Sir Paul McCartney geht mit gutem Vorbild voran

Sir Paul McCartney geht mit gutem Vorbild voran
Sir Paul McCartney © BANG Showbiz

Sir Paul McCartney will sich unbedingt gegen das Coronavirus impfen lassen.

Während sich viele Menschen noch unsicher sind, ob sie sich impfen lassen sollen oder zumindest noch ein wenig abwarten wollen, kann es der 78-jährige Musiker kaum erwarten, sich piksen zu lassen.

Er ist begeistert vom medizinischen Durchbruch im Kampf gegen die Pandemie und bezeichnet den Impfstoff als "großartige Nachricht". Sobald er die Möglichkeit dazu habe, wolle sich die Musikikone impfen lassen. "Ich weiß, dass wir das durchstehen werden. Es ist eine großartige Nachricht über den Impfstoff. Ich werde mich impfen lassen, sobald ich die Erlaubnis dazu habe. Ich bin ein Großvater und man will nicht, dass der Großvater zusammenbricht. Man muss stark bleiben, das ist das Einzige, was man tun kann, sonst geht man unter", zeigt sich Paul entschlossen.

Paul - der mit seiner dritten Frau Nancy Shevell verheiratet ist - verbrachte die meiste Zeit des Lockdowns in Großbritannien bei seiner Tochter Mary und ihrer Familie. Er erzählte der Zeitung ‘The Sun’ über die gemeinsame Zeit: "Eine Menge Freunde sagten: 'Wow, ich habe noch nie so viel Zeit mit meiner Frau verbracht!' Und es war großartig, weil ich Zeit mit meiner Tochter Mary und ihrer Familie verbringen konnte. Das bedeutete also, dass ich vier meiner Enkelkinder zusammen hatte, was wirklich schön war. Eine tolle Familie, sehr liebevoll und wir sind auf dem Land, also wenn wir rausgingen, um frische Luft zu schnappen, trafen wir niemanden.“

BANG Showbiz