„Sing meinen Song"-Star Stefanie Heinzmann: Deswegen hat sie ihre Haare abrasiert

Stefanie Heinzmann präsentiert ihren neuen Look.
Stefanie Heinzmann präsentiert ihren neuen Look. © Bmg Rights Management, SpotOn

Stefanie Heinzmann setzt Zeichen gegen einseitiges Schönheitsideal

Lange Haare und meist eine große, auffällige Brille: So kannte man Sängerin Stefanie Heinzmann (32) bisher. Vor Kurzem hat die „Sing meinen Song"-Teilnehmerin ihrer Haare aber abrasiert und trägt sie jetzt raspelkurz. Der neue Look hat sogar einen ernsten Hintergrund, wie die 32-Jährige jetzt verraten hat.

Glatze war ein lang gehegter Wunsch

„Schon mit 17 wollte ich unbedingt eine Glatze. Gerade wir Frauen definieren uns sehr stark über unsere Haare. Frauen mit langen Haaren sind weiblich, Frauen mit kurzen Haaren sind es nicht. Davon hatte ich irgendwann die Schnauze voll", erklärt die Tauschkonzert-Sängerin im Interview mit der „Bild"-Zeitung.

Ihre Eltern waren schockiert

Der Griff zum Rasierer habe sich „einfach richtig" angefühlt, erinnert sich die Schweizerin weiter: „Seitdem ich die kurzen Haare habe, finde ich mich wahnsinnig weiblich." Sowohl ihre Mutter als auch ihr Vater seien von der radikalen Look-Veränderung zunächst schockiert gewesen. Schnell hätten sich beide aber damit arrangiert. Ihr Vater habe ihr über den Kopf gestreichelt und gesagt: „Das steht dir schon gut."

Lese-Tipp: Ehrliche Worte bei „Sing meinen Song“: Stefanie Heinzmann ging als Teenie freiwillig in die geschlossene Psychiatrie

„Sing meinen Song“ auf TVNOW streamen

Parallel zur TV-Ausstrahlung gibt's "Sing meinen Song" übrigens auch im TVNOW-Livestream zu sehen. Direkt im Anschluss gibt's in der Doku "Die Stefanie Heinzmann Story" private Einblicke in das bewegte Leben der Sängerin.

Und das Beste: Eine Woche vor TV-Ausstrahlung ist die neueste Tauschkonzert-Folge bereits auf TVNOW zum Streamen verfügbar.

spot on news/(lkr)