Liebes-Comeback bei Cora & Ralf Schumacher? Süße Geschenke zum Valentinstag

 Ralf und Cora Schumacher heirateten im Jahr 2002.
Ralf und Cora Schumacher heirateten im Jahr 2002. © imago images/SKATA, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Nach Rosenkrieg: Ralf und Cora verstehen sich wieder gut

Ist es das, worauf alle so lange warten? Ist bei Ralf Schumacher (45) und Cora Schumacher (44) tatsächlich die Liebe wieder zurückgekehrt? Nach dem heftigen Rosenkrieg nach ihrer Scheidung scheint sich das Ex-Paar jetzt wieder anzunähern. Zumindest beschenkten sie sich am Tag der Liebe, am Valentinstag, gegenseitig. Cora präsentierte auf Instagram stolz einen großen Blumenstrauß und Ralf ließ sich lecker bekochen. Was sagen die beiden dazu?

Ein „Fleischherz“ für Ralf

Sagen diese Blumen mehr als Worte? Nach 13 Jahren Ehe ließen sich Ralf und Cora 2015 scheiden. Eine Scheidung, die mehr als unschön war. Vor allem für ihren gemeinsamen Sohn David. Denn seine Eltern lieferten sich eine Schlammschlacht vom Feinsten – sprachen kein Wort miteinander, alles ließen sie über ihre Anwälte kommunizieren. Im Herbst 2019 versöhnten sie sich dann wieder, ihrem Sohn zuliebe. Wurde aus freundschaftlicher Versöhnung vielleicht jetzt eine romantische? Darauf deuten zumindest die lieben Gesten, die sie sich am Tag der Liebe machten, hin. Ralf Schumacher postete ein Foto eines „Fleischherzen“ bei Instagram: „Perfekt für den Mann zum Valentinstag“. Cora kommentiert mit einem Lach- und Herzsmiley. Auf die Frage eines Nutzers hin, ob sie das zubereitet hat, schreibt sie: „Na ja klar!“.

Versöhnungstreffen in Salzburg

Ob Liebescomeback oder nicht: Es sieht alles danach aus, dass die beiden sich wieder ziemlich gut verstehen. Laut Informationen der BILD sind sie gerade gemeinsam mit ihrem Sohn in Salzburg. Geplant war eigentlich ein Familientreffen in Südafrika, das musste aber wegen Corona verschoben werden. Gegenüber RTL sagte das Ex-Paar: „Corona hat uns wieder vereint. In solch schweren Zeiten muss man alten Streit vergessen und einfach als Familie zusammenhalten.“ Wir sind gespannt, ob da noch mehr kommt.