Simon Bird: 'Schauspielern ist kreativ nicht befriedigend'

Simon Bird: 'Schauspielern ist kreativ nicht befriedigend'
Simon Bird © BANG Showbiz

Simon Bird findet die Schauspielerei "kreativ nicht befriedigend".

Der 'The Inbetweeners'-Schauspieler saß für die Adaption des Coming-of-Age Romans 'Days of the Bagnold Summer' auf dem Regiestuhl, in der Earl Cave als wütender Teenager Danny zu sehen ist und Monica Dolan seine einsame alleinerziehende Mutter Sue verkörpert. Simon liebte die Kontrolle, die er als Regisseur am Set hat. In einem Gespräch mit 'Variety' enthüllte er: "In meinen Karrieren war ich in die zahlreichen Aspekte des Filmemachens involviert und während das Schauspielern wirklich Spaß macht, ist es kreativ nicht wirklich befriedigend. Und am Set beneidete ich die Drehbuchautoren und die Regisseure, die Leute, die das Sagen darüber haben, wie der Film letzten Endes gemacht wird..."

Der Schauspieler enthüllte, dass er sehr begeistert war, als Earl, Sänger Nick Caves Sohn, für die Rolle vorsprach, weil er fand, dass der junge Schauspieler die Figur des Danny wirklich verstand. Er erklärte: "Wir sahen viele Kids hereinkommen, die den mürrischen Teenager gaben, den wir zuvor bereits alle in TV-Shows und Filmen gesehen haben. Das Buch ist komplexer und genauso ist es auch die Figur des Dannys aus dem Buch und seine Launenhaftigkeit ist sicher nur eine Phase, die er durchmacht - eine schützende Wand, die er um sich herum aufbaute."

BANG Showbiz