Sido: Gegen diese Sucht kämpft der Rapper an

Sido: Gegen diese Sucht kämpft der Rapper an
Sido konnte nicht mehr ohne Nasenspray © AEDT/WENN.com, WENN

Manche Medikamente, die wir bedenkenlos nehmen, haben unerwartete Nebenwirkungen. Davon weiß Rapper Sido ein Lied zu singen.

Wer sich den Beipackzettel eines herkömmlichen Nasensprays durchliest, der wird dem Hinweis, dass man das Spray nicht länger als ein paar Tage nehmen soll, wohl nicht allzu viel Beachtung schenken. Was soll denn schon großartig passieren? Rapper Sido (39, 'Bilder im Kopf') hat seine Fans jetzt allerdings dazu aufgefordert, die Warnung durchaus ernst zu nehmen.

Meersalz und Salbe

Der Star selbst ist nämlich lange Zeit kaum ohne Nasenspray ausgekommen. 15 Jahre lang soll er an die Mini-Sprühflasche gehangen haben. Jetzt will er verhindern, dass es auch anderen so geht wie ihm. "Wenn euch die Apotheke sagt, nutzt dieses Nasenspray nicht länger als eine Woche - die haben recht!" mahnt er in seiner Instagram Story. Er selbst hat sich seinen eigenen Worten zufolge jetzt ein "Methadonprogramm" verordnet: ein Meersalz-Spray und eine Salbe.

Sido will, dass seine Fans Harry in Ruhe lassen

"Moment!" sagen da viele — bekämpft er etwa seine Sucht nach Nasenspray mit mehr Nasenspray? Dem ist ganz und gar nicht so. Das natürliche Meersalz habe bei ihm keinerlei abschwellenden Effekt, versichert Sido weiter in seinem Video. Er benutze es lediglich zum Spülen. Eine Salbe soll zudem helfen, das Gefühl der Trockenheit zu bekämpfen. Doch wie kam es überhaupt zur Abhängigkeit? Sein Kollege Harris hatte Sido vor vielen Jahren empfohlen, Nasenspray vor einem Auftritt auszuprobieren. Der bekommt seit Sidos 'Sucht-Beichte' so einiges von seinen Fans zu hören. Sidos Bitte daraufhin: "Leute lasst Harry in Ruhe. Aber fragt ihn bitte noch mal, wie er mir das antun konnte."

© Cover Media