"Keine riesen Hauptstraßen, keine Kreuzungen, das Ganze ein bisschen ruhiger angehen"

Shirin David verteilt Eis an Berliner Schulen - doch die Polizei schreitet ein

Shirin David: Eis-Aktion eskaliert!
00:36 Min

Shirin David: Eis-Aktion eskaliert!

Bei Shirin David rasten die Berliner Schüler komplett aus

Riesen Ansturm, Gekreische, Gedrängel – Shirin David verteilt als Werbekampagne für ihr neues Album an zahlreichen Berliner Schulen kostenlos Eis. Doch die Promotion gerät schnell außer Kontrolle und sogar die Polizei muss eingreifen. 

Riesen Andrang am SupersICE-Wagen

Es ist SupersICE-Day! Heißt in Shirin Davids Sprache: „Ich habe die leckersten sechs Eissorten für euch ausgewählt und werde auf euch im SupersICE-Wagen in der großen Pause warten!“ Das lassen sich die Berliner Schüler nicht drei Mal sagen – und stürmen bei Ankunft der rollenden Eisdiele sofort den Wagen. Es wird geschubst, gedrängt, gekreischt. „Was war das gerade?!“, fragt auch die YouTuberin sichtlich überrascht, nachdem sie die erste Schule angesteuert hat.

Shirin David wurde von der Polizei mit ihrem SupersICE-Wagen gestoppt.
Shirin David wurde von der Polizei mit ihrem SupersICE-Wagen gestoppt. © Instagram

„Wir wurden gerade rausgezogen“

Der Polizei scheint der Trubel zu riskant zu sein. Sie greift blitzschnell ein, wie die einstige „Deutschland sucht den Superstar“-Jurorin selbst berichtet: „Wir wollten eigentlich gerade zum Gottfried-Keller-Gymnasium. Aber… wir wurden gerade rausgezogen.“ Ups! Doch Shirin David und ihr Team konnten einen Deal mit den Beamten aushandeln. „Leute, wir haben grünes Licht! Wir dürfen weitermachen! Wir müssen jetzt natürlich auf ein paar mehr Sachen achten: keine riesigen Hauptstraßen, keine Kreuzungen, das Ganze ein bisschen ruhiger angehen. Ich darf auch nicht mehr sagen, welche Schule wir als nächstes anfahren…“

weitere Stories laden