Sheryl Crow: Richtigstellung

Sheryl Crow: Richtigstellung
Sheryl Crow © BANG Showbiz

Sheryl Crow stellt klar: Sie hat "totalen Respekt" vor Taylor Swift.

Swift fetzt sich gerade öffentlich mit ihrem ehemaligen Plattenlabel Big Machine und dessen Boss Scott Borchetta, nachdem er die Rechte an ihren Alben hinter ihren Rücken an Scooter Braun verkauft hatte. In Interviews und auf Social Media zeigte sich Taylor fuchsteufelswild über den ohne sie eingefädelten Deal. Viele ihrer Kollegen aus der Branche zeigten ihr Verständnis für Taylor, nicht jedoch Sängerin Sheryl Crow. Sie hat in der US-Talkshow 'Watch What Happens Live' erzählt, sie finde, dass die Blondine zu viel Wirbel um nichts mache. Doch nun stellt Crow in ihren jüngsten Kommentaren klar, dass sie Taylor das Beste wünsche und sie lediglich die falschen Worte benutzte. Die 57-Jährige twitterte: "Für diejenigen, die dachten, ich würde herunterspielen, dass @ taylorswift13s Masteralben den Besitzer wechselten, habe ich das falsche Wort gewählt. Ich hätte sagen sollen, dass ich nicht weiß, wie die Situation ist, anstatt das Wort Skandal, das sich extrem negativ anhört. Ich habe absoluten Respekt vor Taylor und wünsche ihr immer das Beste."

In einem begleitenden Video erklärte sie: "Es wurde mir mitgeteilt, dass manche Leute meinen, ich sei Taylor Swift gegenüber negativ eingestellt... Ich belaste Prominente im Allgemeinen nicht, weil ich mit den Prominenten-Nachrichten nicht Schritt halte. Als ich sagte, dass ich nicht wüsste, worum es geht, meinte ich, dass ich nicht wusste, wie es war. Ich unterstütze Taylor voll und ganz, ich denke, sie leistet großartige humanitäre Arbeit, sie ist politisch aufgeschlossen und sie ist eine großartige Songschreiberin".

BANG Showbiz