Sharon Osbourne kritisiert John Legend für neue Version von „Baby, It's Cold Outside“

Sharon Osbourne: Harsche Kritik an John Legend
Sharon Osbourne versteht die Welt nicht mehr © WENN/Avalon, WENN

Managerin Sharon Osbourne hat John Legend dafür angegriffen, dass er einen neuen Text zum Weihnachtsklassiker 'Baby, It's Cold Outside' geschrieben hat.

Sharon Osbourne (67) kann nicht begreifen, dass John Legend eine neue Version des Hits 'Baby, It's Cold Outside' aufgenommen hat, einen Klassiker, der um die Weihnachtszeit regelmäßig aus den Boxen schallt. Geschrieben wurde das Lied 1944 von Frank Loesser, die bekannteste Aufnahme stammt von Dean Martin.

John Legend eilt zur Rettung

In den vergangenen Jahren hat der Text des Songs immer wieder für Kontroversen gesorgt, denn einige Zeilen sollen sexuelle Belästigung oder gar eine Vergewaltigung andeuten. Solch ein Lied soll natürlich nicht zu Weihnachten durch die Kaufhäuser schallen, findet zumindest John Legend (40), der sich des Problems angenommen und einen neuen Text entworfen hat.

Seine Version, die er gemeinsam mit Kelly Clarkson (37) aufgenommen hat, wird auf seinem neuen Weihnachtsalbum zu hören sein.

Das Echo ist aber nicht ausschließlich positiv.

Finger weg von Kunst

So vertritt beispielsweise Dean Martins Tochter Deana die Meinung, man dürfe einen solchen Klassiker nicht verändern. Auch Ozzy Osbournes Frau und Managerin Sharon vertritt diese Meinung. In der US-amerikanischen Show 'The Talk' stellte sie dies unmissverständlich klar:

"Was würde John Legend denn machen, wenn jemand in 40 Jahren entscheidet, einen seiner Songs neu aufzunehmen und eine Gruppe den Text beleidigend findet oder wenn jemand sagt: 'Oh, ich kann den Text ja einfach ändern'? Für mich ist es wie ein kunstvolles Gemälde. Es ist ein Kunstwerk."