Shania Twain: Angst vor dem Karriere-Aus

Shania Twain: Angst vor dem Karriere-Aus
Shania Twain © BANG Showbiz

Shania Twain dachte schon, dass ihre Lyme-Borreliose das Ende ihrer Karriere bedeutete.

Die 'Any Man of Mine'-Hitmacherin zog sich die durch Zecken übertragene Krankheit 2003 zu und musste sich daraufhin an der Kehle operieren lassen. "Es war schrecklich... Ich hatte das Gefühl, keine andere Wahl zu haben, als es einfach zu akzeptieren - dass ich nie wieder singen könnte", gesteht die 54-Jährige. "Ich trauerte darum, mich nicht länger mit meiner Stimme ausdrücken zu können."

Um sich besser erholen zu können, verabschiedete sich die Musikerin daraufhin eine Weile vom Rampenlicht. 2017 startete sie ihr von den Fans gefeiertes Comeback. Dass sich ihre Stimme aufgrund der Krankheit verändert hat, sieht Shania inzwischen gelassen. Tatsächlich ist die Künstlerin ziemlich stolz auf den neuen Sound, den man auf ihrem letzten Album zu hören bekommt. "Ich werde meine alte Stimme nie zurückbekommen. Und das ist okay. Ich habe eine neue Stimme gefunden und mir gefällt sie. Sie ist ziemlich sexy", lacht die Kanadierin im Interview mit 'Sunday Today'.

BANG Showbiz