Serena Williams hatte Angst vor der Geburt

Serena Williams hatte Angst vor der Geburt
Serena Williams © BANG Showbiz

Serena Williams hatte Angst davor, ihr Baby zu bekommen.

Die 37-jährige Tennisspielerin wollte ihre heute zweijährige Tochter Olympia am liebsten im Bauch behalten, weil sie so viel über den Geburtsvorgang recherchiert hatte, dass sie Angst davor bekam.

In einem Interview in New York während dem Gremium der Advertising Week erzählte sie: "Ich habe mich mit Mitarbeitern der Firma 'Mommy and Me' getroffen - über die ich vor einer Weile Nachforschungen anstellte - und diese hilft und bietet Müttern viele Informationen, nachdem diese ihr Kind bekommen haben." Die Sportlerin hatte letzten Endes keine einfache Geburt, da sie einen Kaiserschnitt haben musste und Komplikationen erlebte, die lebensbedrohlich waren. Sie musste eine Operation haben, die verhinderte, dass sich Blutgerinnsel in ihrer Lunge bildeten. Sie fügte hinzu: "In einer Minute läuft alles nach Plan und plötzlich muss ich in den OP-Saal gebracht werden. Ich hatte Angst und das war eine ganz neue Art von Angst." Ihr Ehemann Alexis Ohanian fügte hinzu: "Der Kaiserschnitt war nicht so weit oben auf unserer Wunschliste, weil sie Probleme mit Blutgerinnseln hatte." Die schwierige Geburt führte dazu, dass Serena unter postnatalen Depressionen litt.

BANG Showbiz