Umzug macht sie sentimental

Nach schwerer Zeit: Anna Wilken nimmt Abschied von ihrem geliebten Zuhause

Anna Wilken fällt der Abschied nicht leicht
Anna Wilken fällt der Abschied nicht leicht © RTL

Für Anna Wilken (26) und ihren Mann Sargis Adamyan (29) beginnt jetzt ein ganz neuer Lebensabschnitt. Das Paar kehrt seiner aktuellen Heimat Heidelberg den Rücken und zieht nach Köln. Der Abschied von ihrem alten Zuhause fällt der Ex-GNTM-Kandidatin allerdings extrem schwer – vor allem wegen der prägenden Zeit, die sie dort erlebt hat.

Anna Wilken wird beim Anblick der leeren Räume sentimental

„Alles fertig, tschüss schönes Zuhause“, schreibt Anna zu einem Bild, auf dem ein leerer Raum zu sehen ist. Sie und ihr Mann hätten sich im Haus sehr wohlgefühlt, auch wenn sie dort nur etwa ein Jahr gelebt haben – samt Unterbrechungen. In den vergangenen Monaten pendelte das Paar nämlich zwischen Heidelberg und Belgien, wo Sargis als Fußballer verpflichtet wurde.

Anna Wilken nimmt schweren Herzens Abschied von ihrem Heidelberger Haus.
Anna Wilken nimmt schweren Herzens Abschied von ihrem Heidelberger Haus. © Instagram/ annaadamyan

Trotz dieser kurzen Zeit haben die zwei unheimlich viel dort erlebt. „Unsere Hochzeit, die zweite Schwangerschaft und leider auch die Fehlgeburt. Letzteres ist sicherlich keine schöne Erinnerung“, hält Anna weiter fest.

Im Video: Anna Wilken erlitt bereits zwei Fehlgeburten

Anna Wilken hatte erneut eine Fehlgeburt
02:23 Min

Anna Wilken hatte erneut eine Fehlgeburt

Dennoch hätte „dieser schöne Platz“ dazu beigetragen, die schwere Zeit zu erleichtern: „Ich habe so viel Zeit mit Wehen und Schmerzen in der Badewanne verbracht und trotzdem habe ich etwas Magie spüren können.“

Neuanfang in Köln

Auch wenn der Abschied nicht leicht fällt, wird Anna, die für die Liebe schon des Öfteren umgezogen ist, auch dieses neue Abenteuer sicherlich mit Bravour meistern. Sie und Sargis verschlägt es in die Domstadt, weil er dort als Kicker für den 1. FC Köln auf dem Platz stehen wird. Aber auch für die Influencerin läuft es beruflich rund. Sie wird eine dreiteilige ARD-Dokumentation zum Thema unerfüllter Kinderwunsch moderieren. (dga)

weitere Stories laden