Selma Blair lässt sich von ihrem Sohn Arthur (7) die Haare abrasieren

Selma Blair: So schwierig ist ihr Alltag mit MS
Selma Blair leidet unter Multipler Sklerose © Sheri Determan/WENN.com, WENN

Im Kampf gegen die Multiple Sklerose

Schauspielerin Selma Blair machte im Oktober 2018 öffentlich, dass sie an Multipler Sklerose, einer Erkrankung des zentralen Nervensystems, leidet. Seitdem geht die 46-Jährige offen mit ihrer Diagnose und den damit verbundenen Symptomen um. Vor allem in den sozialen Netzwerken wird sie als echte Kämpferin gefeiert. 

Nun postete Selma ein emotionales Foto, auf dem ihr kleiner Sohn ihr die Haare abrasiert. Es fühle sich an wie ein Neustart, gesteht die Schauspielerin in den Kommentaren.

Für die Fans ist Selma eine echte Kämpferin

Im März erzählte Selma Blair in einem Interview, wie schwer es vor allem für ihren kleinen Sohn Arthur (7) ist, die Krankheit seiner Mama zu begreifen. Umso bewundernswerter finden es Selmas Fans nun, dass ausgerechnet er ihr die Haare abrasiert. "Er war so süß. Ich habe ihm vertraut und er hat es durchgezogen", erklärt Selma in den Kommentaren.

Viele der User können nachempfinden, wie hart es für sie sein muss, sich sich von den langen Haaren zu verabschieden. Doch die Schauspielerin erklärt daraufhin: "Es ist auch befreiend. Ich habe meine Sicht auf die Dinge geändert." Ein anderer User weiß wohl aus eigener Erfahrung: "Es ist so schwer, seine Haare zu machen, wenn man die Arme nicht mehr hochkriegt." Und Selma kann dem nur zustimmen: "Jap." Die unheilbare Erkrankung MS verursacht nämlich unter anderem Empfindungsstörungen und Lähhmungen in den Armen und Beinen. 

Im Video: Selmas bewegende Rede bei der bei der "Race to Erase MS"-Gala