Selena Gomez unterstützt Latinx-Gemeinde

Selena Gomez unterstützt Latinx-Gemeinde
Selena Gomez © BANG Showbiz

Selena Gomez unterstützt die amerikanische Latinx-Gemeinde.

Die 27-jährige Sängerin, deren Vater mexikanischer Abstammung ist, schließt sich Kollegen wie America Ferrera, Ricky Martin, Diego Luna und Jennifer Lopez an, die nach den kürzlichen Massenschießereien und der anhaltenden Krise an der Grenze zwischen den USA und Mexiko einen offenen Brief an die Gemeinde unterschrieben. In dem Papier, das die 'New York Times' veröffentlichte, heißt es: "Wenn ihr euch verängstigt, gebrochen und von den Attacken auf eure Gemeinde besiegt fühlt, ihr seid nicht alleine. Wir wurden von politischer Rhetorik befleckt und bei gewaltsamen Hass-Verbrechen umgebracht. Wir wurden von unseren Familien getrennt und sahen, wie unsere Kinder in Käfige gesteckt wurden. Wir wurden zum Ziel von Massen-Schießereien und Massen-Razzien, die uns ängstigen, unsere Hoffnung erquetschen und unseren Geist brechen sollen. Aber wir werden nicht brechen. Wir werden nicht zum Schweigen gebracht. Wir werden weiterhin jede hasserfüllte und unmenschliche Behandlung unserer Gemeinde verurteilen. Wir werden Würde und Gerechtigkeit fordern. Obwohl echter Schmerz und Angst durch unsere Gemeinden ziehen, bleiben wir mächtig. Unsere Menschlichkeit muss respektiert werden."

Die 35-jährige America Ferrera, die einem breiten Publikum seit ihrer Rolle in 'Alles Betty!' bekannt ist, betonte auch, dass man sich trotz Vorurteilen äußern muss. Dem Sender MSNBC sagte sie: "Es ist so leicht, sich von den schlechten Nachrichten überwältigen zu lassen, so gebrochen zu sein, so am Boden zerstört und sogar dem gegenüber abgestumpft zu sein, was menschlichen Wesen derzeit in unserem Land passiert. Sodass es uns lähmt und wir können nicht gelähmt sein. Wir müssen [uns] da durch kämpfen."

BANG Showbiz