Sebastian Preuss: Erste Worte aus der Klinik nach Horror-Motorradunfall

Nach Horror-Unfall: Sebastian Preuss meldet sich aus der Klinik
Hatte Glück im Unglück: Sebastian Preuss © imago images/Lindenthaler, SpotOn

Genesung ist jetzt wichtig

"Bachelor" Sebastian Preuss (30) meldet sich nach seinem schweren Motorradunfall am vergangenen Samstag (30. Mai) erstmals aus dem Krankenhaus zu Wort. Ihm gehe es den "Umständen entsprechend sehr gut", lässt der 30-Jährige via Instagram wissen.

"Heute ist ein guter Tag, um dankbar zu sein und das Leben wertzuschätzen", schreibt Preuss zu einem Bild aus dem Klinikbett. Darauf ist er mit freiem Oberkörper zu sehen. An seiner Brust sind Kabel befestigt, eine Infusion wurde an seiner rechten Hand gelegt, mit der Preuss den Daumen hoch streckt. Der linke Arm ist von einem Laken bedeckt. Laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung soll sich Preuss bei dem Unfall den linken Arm und das rechte Bein gebrochen haben.

Sebastian Preuss will sich jetzt auf seine Genesung konzentrieren

"Vielen Dank für Eure besorgten Nachrichten und lieb, dass Ihr an mich denkt", schreibt Preuss weiter. Er wolle sich jetzt zurückziehen und sich auf seine Genesung konzentrieren. "Genießt bitte jeden Tag und macht das beste draus", endet Preuss seinen Post.

Der Unfall ereignete sich Berichten zufolge auf der Staatsstraße 2065 in der Nähe von München. Preuss fuhr vermutlich zu schnell in eine Rechtskurve. Dort soll er die Kontrolle verloren haben und auf die Gegenfahrbahn geraten sein. Ein entgegenkommendes Cabriolet soll er dabei nur touchiert haben - was ihm wohl das Leben rettete.

Sebastians Comeback im Profisport liegt vorerst auf Eis

Damit liegen seine Pläne, in den Profisport zurückzukehren, vorläufig auf Eis. "Ich stand ja wieder im Training und wollte Ende des Jahres wieder in den Kickbox-Ring steigen. Das kann ich erst einmal abhaken", sagte er zu "Bild" kurz nach dem Unfall.

spot on news