2. Baby für die Schauspielerin

"Schwester, Schwester"-Star Anna Julia Antonucci ist heimlich Mama geworden

Anna Julia Antonucci bei der Premiere des Kinofilms 'Gott, du kannst ein Arsch sein!' im Zoo Palast.
Anna Julia Antonucci ist wieder einmal heimlich Mama geworden. © Foto: Geisler-Fotopress/Kern, R4179 Frederic Kern/Geisler-Fotopress

Anna Julia ist im Mama-Himmel

Was Kylie Jenner kann, kann Anna Julia Antonucci (36) schon lange. Die „Schwester, Schwester“-Schauspielerin ist eine echte Meisterin darin, ihre privatesten Angelegenheiten ganz für sich zu behalten. Schon ihre Hochzeit sowie die erste Schwangerschaft hat sie erfolgreich vor ihren Fans geheim gehalten. Und weil es zuletzt so gut geklappt hat, hat sie die Methode bei Baby Nummer zwei gleich noch einmal angewandt. Ja, richtig gehört. Anna Julia ist tatsächlich still und heimlich zum zweiten Mal Mama geworden.

Sohn kam still und heimlich zur Welt

Dass sie es erneut geschafft hat, schwanger zu sein, ohne, dass irgendjemand aus ihrer Community davon Wind bekommt, scheint für Anna Julia selbst unverständlich zu sein: „Ich habe mich auch gewundert, dass das während meiner Schwangerschaft niemand mitbekommen hat“, gab sie jetzt im Interview mit „Bild“ zu. Bereits im Februar 2021 soll ihr zweiter Sohnemann Aureliano das Licht der Welt erblickt haben, der Kleine ist also schon fast ein Jahr alt.

Ein perfektes Alter, wie die Serien-Darstellerin findet: „Es ist gerade sehr schön, denn unsere beiden Kleinen fangen gerade an miteinander zu spielen.“ Neben Aureliano ist Anna Julia stolze Mama des putzigen Zeno Leone (2), der 2019 zur Welt gekommen ist. Auch seine Ankunft hatte sie damals erst etliche Monate später bekannt gegeben.

"Größte Wunder, das es gibt"

Vater ihrer Jungs ist übrigens ihr Ehemann Valerio Antonucci (30). 2019 hatten sich die beiden ohne großes Tam-Tam das Jawort gegeben. Erst 2020 gaben sie ihr Glück öffentlich bekannt. Mit ihm zusammen genießt Anna Julia jetzt das doppelte Babyglück: „Ein Kind ist das größte Wunder, das es gibt. Umso schöner, dass ich jetzt zwei habe.“ (cch)