Schwangere Barbara Meier fühlt sich mehr nach „Whalewatch“ als nach „Baywatch“ 

Barbara Meier wird bald zum ersten Mal Mama.
Barbara Meier wird bald zum ersten Mal Mama. © dpa, Jens Kalaene, kno

Barbara Meier kämpft mit ihren Schwangerschaftskurven

„Ich fühle mich unwohl in meinem Körper!“ – Diesen Satz können viele schwangere Frauen nachvollziehen. So geht es aktuell auch Model Barbara Meier. Die 33-Jährige erwartet ihr erstes Kind und verbringt ihre letzten Tage als Schwangere bei Sommer, Sonne, Sonnenschein lässig im Pool. Für uns ein Hingucker, für sie ein Grund, sich unwohl zu fühlen. 

„Whalewatch“ statt „Baywatch“ 

„Ich fühle mich in meinem roten Schwangerschafts-Badeanzug momentan eher wie bei ‚Whalewatch‘ anstatt wie bei ‚Baywatch‘“, schreibt Barbara zu dem Bild, das sie jetzt bei Instagram veröffentlicht hat. Eigenartig, denn das sehen wir ihr gar nicht an. Barbara guckt in die Sonne und sieht dabei einfach super aus. Die Babykugel ist durch ihre Sitz-Position fast gar nicht zu sehen. Alles eine Frage der Perspektive, wie sie erst vor Kurzem zu einem Urlaubsbild schrieb. Da sah man von hinten gar nicht mehr, dass sie ein Kind erwartet. 

Wann bekommt Barbara Meier endlich ihr Baby?

Barbara Meier zeigt ihre wahnsinnig große "Bauchi"-Kugel
00:38 Min

Barbara Meier zeigt ihre wahnsinnig große "Bauchi"-Kugel

Barbara Meier gibt bei Instagram regelmäßig Babybauch-Updates. Ihren „Bauchi“ setzt sie im Video gaaanz bewusst in Szene. Inzwischen hat sie schon verraten, dass sie ein Mädchen erwartet. Wann ihre Tochter genau zur Welt kommen soll, behält sie für sich: „Ich habe tatsächlich gesagt: ‚Ich möchte nicht so ganz genau das Datum ausgeben, weil mich dann wahrscheinlich jeden Tag ganz viele Leute fragen.‘“ Bestimmt gibt es bei Instagram bald das Meier-Baby zu sehen.