Das steckt hinter den starken Krämpfen

Schock für Lola Weippert: Die TVNOW-Moderatorin leidet unter Endometriose

Lola Weippert Pressefoto1 Credit privat
Lola Weippert hat eine unangenehme Diagnose beim Arzt bekommen. © privat

Schlechte Nachrichten für Lola Weippert

Eigentlich kennen wir Moderatorin Lola Weippert (25) stets gut gelaunt und mit strahlendem Lächeln im Gesicht. Doch jetzt erzählt sie ihren Fans von einem ernsteren Thema: Endometriose. Eine Erkrankung, bei der sich Zellen der Gebärmutterschleimhaut außerhalb des Uterus ansiedeln und dort den regulären weiblichen Zyklus durchlaufen. Folge sind meist extreme Regelschmerzen und andere Beschwerden. So auch bei Lola, die sich deshalb bei einem Spezialsten in Berlin untersuchen lässt. Die schockierende Diagnose: „Stadium eins von Endometriose.“

Lola Weippert: "Ich hoffe, dass diese abartigen Krämpfe dann endlich aufhören"

Offenbar leidet Lola schon seit einiger Zeit an starken Regelschmerzen. Ein Grund für die 25-Jährige, den heftigen Krämpfen auf den Grund zu gehen. Beim Ultraschall stellt der Arzt dann fest, dass Lola wohl unter Endometriose im ersten Stadium leidet. „Weshalb ich unbedingt eine Bauchspiegelung machen muss“, erklärt sie. „Das ist natürlich mit einer OP und einer Narkose verbunden, was nicht so schön ist, aber dann kann man direkt alles rausschneiden und ich kann damit dafür sorgen, dass ich langfristig keine Schmerzen mehr habe“, erklärt sie den weiteren Ablauf in ihrer Story. „Ich hoffe, dass diese abartigen Krämpfe dann endlich aufhören.“

Lola ist dabei nicht die einzige Promifrau, die über ihre Beschwerden spricht. Auch Model Anna Wilken (25) geht offen mit ihrer Endometriose und den damit verbundenen Problemen um. Aufgrund ihrer Erkrankung kann die 25-Jährige nicht auf natürlichem Weg schwanger werden. Schon mehrmals hat sie deshalb versucht, mithilfe von künstlicher Befruchtung Mama zu werden – bislang jedoch leider ohne Erfolg. (lsc)