Schön warm durch den Winter

Schlafanzüge für Babys: Welcher Pyjama-Typ ist Ihr Liebling?

Baby im Schlafanzug.
Welcher Schlafanzug ist am besten für Ihr Baby geeignet? © iStockphoto

Schlafanzug für Babys: Was müssen Sie eigentlich beachten?

Ist ein Babyschlafanzug eigentlich notwendig? Oder können Babys auch in Ihrer Tagesbekleidung schlafen? Diese Fragen ergeben sich vor allem bei neuen Eltern. Was genau Sie wissen müssen und welcher Schlafanzug zu Ihrem Liebling passt, verraten wir Ihnen jetzt.

Wieso ist ein Schlafanzug so wichtig?

Ein Schlafanzug ist meist wesentlich bequemer als Tageskleidung geschnitten. Zudem gewöhnt sich ein Kind durch ein tägliches Umziehen zur Nacht sehr früh an Rituale und einen festen Tagesablauf. Babys lernen, wann es Zeit für die Nachtruhe ist – vor allem, wenn sich Eltern eine feste Routine vornehmen. Diese kann beispielsweise aus einer kleinen Massage oder einem Schlaflied bestehen.

Welche Schnitte und Materialien eignen sich für Babyschlafanzüge?

Je weicher ein Schlafanzug ist, desto besser ist der Schlaf. Achten Sie beim Kauf auf pflegeleichte und natürliche Materialien. Für eine gute Feuchtigkeitsbalance ist ein atmungsaktiver Stoff besonders wichtig. Zudem sollten sich die Schlafanzüge für einen Windelwechsel leicht öffnen lassen. Schadstoffgeprüfte Stoffe bieten die größtmögliche Sicherheit vor Allergien und Belastungen mit Umweltgiften. Die Schlafanzüge sollten zudem waschbar und für den Trockner geeignet sein. Selbstverständlich sollten Sie Schnitt und Material des Schlafanzuges immer passend zur Jahreszeit und Temperatur auswählen.

Babyschlafanzüge: Der Einteiler für aktive Babys

Ihr Baby strampelt gerne wie verrückt herum? Dann ist ein Einteiler optimal für Ihr Kind. Denn: Anders als beim Zweiteiler kann bei einem Strampler die Kleidung nicht verrutschen. Und das ist nicht nur komfortabler, sondern schützt auch vor Erkältungen. Der Grund: Kühle Stellen sind vor allem am Rücken und im Bauchbereich ein Gesundheitsrisiko.

Unser Favorit: Das fünfteilige Baby-Set von Vertbaudet* enthält einen süßen Strampler. Dieser ist auch sehr gut für Neugeborene geeignet. Der weiche Stoff aus Baumwolle bietet einen sehr hohen Tragekomfort und schützt die Babyhaut vor Kälte. Das süße Hunde- oder Katzen-Design verstärkt den Niedlichkeitsfaktor und ist geschlechtsneutral. Bonus: Neben dem Strampler, können Sie sich noch über eine Mütze, ein Kuscheltuch, Fäustlinge, einen Body und ein kleines Beutelchen freuen.

Babyschlafanzüge: Der Schlafsack für verkuschelte Babys

Schlafsäcke sind besonders begehrt. Kein Wunder: Ein Schlafsack ist im Gegensatz zu einer Decke wesentlich sicherer. Decken können nämlich schnell verrutschen. Gefährlich wird es, wenn die Decke auf das Gesicht rutscht oder das Baby nicht mehr zugedeckt ist. Das kann schnell zu einer Erstickungsgefahr beziehungsweise einer Unterkühlung führen. Der Schlafsack ist also sehr vorteilhaft, da er direkt am Körper Ihres Babys bleibt. Der warme Schlafanzug vermittelt außerdem Geborgenheit. Denn: Das Baby ist vom warmen Stoff umhüllt.

Unser Favorit: Der Ganzjahres-Baby-Schlafsack von Coconette ist wie der Name schon sagt für jede Jahreszeit geeignet. Doch vor allem für den Winter: Der Schlafsack kommt mit einem langärmligen Innenschlafsack. So wird Ihr Baby definitiv nicht frieren. Auch für sehr aktive Kids ist der Schlafanzug geeignet. Durch das birnenförmige Design, bietet der Schlafsack viel Bewegungsfreiheit. Über 1.400 Eltern sind begeistert und bewerten den Schlafanzug durchschnittlich mit 4,6 von 5 Sternen auf Amazon.

Baby-Schlafanzüge: Zweiteiler für ruhigere Mäuse

Zweiteiler sind besonders gut für ruhige Babys oder ältere Kinder gedacht. Der Grund: Sie bieten etwas mehr Bewegungsfreiheit. Für Babys sollte das Oberteil leicht an- und auszuziehen sein. Pyjama Shirts mit Druckknöpfen sind hier also ideal.

Unser Favorit: Für die ganz Kleinen ist ein Schlafanzug wie der Zweiteiler von Vertbaudet* ideal. Dieser verfügt über ein Druckknopfverschluss, der das Anziehen definitiv erleichtert. Der Stoff besteht größtenteils aus Baumwolle. Damit steht Komfort an erster Stelle. Das Design mit kleinen Traktoren ist außerdem extrem süß.

Fazit: Was Sie noch wissen sollten

Klar ist: Beim Umgang mit Babys müssen Sie auch sehr viel achten. Besonders wenn es um den richtigen Schlafanzug geht, können Eltern etwas überfordert sein. Das sind weitere wissenswerte Punkte, die Sie beachten sollten:

  1. Keine Wolle: Vermeiden Sie bei Babyschlafanzügen Stoffe mit Wollanteil. Denn: Babys können gerade bei Mohair und Kuschelwolle kleine Wollfasern einatmen. Viel besser sind Materialien wie Baumwolle, Leinen und Jerseystoffe.
  2. Kleinteile vermeiden: Ein Schlafanzug sollte reißfest sein und nicht zum Nuckeln und Lutschen einladen. Achtung: Perlen und ähnlicher Zierrat haben nichts an einem Babyschlafanzug zu suchen. Die Babys können die kleinen Teile schließlich verschlucken.
  3. Komfort steht an erster Stelle: Elastische Bündchen sind für ein bequemes Schlafen sehr wichtig. Achten Sie aber darauf, dass nichts in Babys empfindliche Haut einschneidet oder sich abzeichnet.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.