Ein seltener Anblick

Bleibtreu kuschelt mit Freundin de Tschaschell bei "Faking Hitler"-Premiere

Das Schauspieler-Paar Saskia de Tschaschell und Moritz Bleibtreu bei der"Faking Hitler"-Premiere im Delphi-Filmpalast.
Das Schauspieler-Paar Saskia de Tschaschell und Moritz Bleibtreu bei der"Faking Hitler"-Premiere im Delphi-Filmpalast. © deutsche presse agentur

„Faking Hitler“ bald auf RTL+

Händchen halten mit der Lebensgefährtin: Moritz Bleibtreu (50) hält sein Privatleben gerne privat. Doch am Mittwochabend kam der populäre Film- und Fernsehstar Hand in Hand mit der 20 Jahre jüngeren Saskia de Tschaschell in ein Berliner Kino zur Premiere der neuen Serie „Faking Hitler“, die ab dem 30. November auf RTL+ zu sehen ist.

Bleibtreu und de Tschaschell seit zwei Jahren ein Paar

Die Regisseure Wolfgang Gross (l) und Tobi Baumann (r) und die Schauspieler Moritz Bleibtreu (2.v.l-r), Sinja Irslinger und Lars Eidinger kommen zur Premiere der Serie "Faking Hitler".
Die Regisseure Wolfgang Gross (l) und Tobi Baumann (r) und die Schauspieler Moritz Bleibtreu (2.v.l-r), Sinja Irslinger und Lars Eidinger bei der Premiere der Serie "Faking Hitler" © deutsche presse agentur

Bleibtreu bestätigte erst im Oktober dem Magazin „Bunte“, mit Saskia de Tschaschell liiert zu sein - und zwar schon seit zwei Jahren. Vor dem neuen Glück hatte sich der Schauspieler von seiner Lebensgefährtin Annika getrennt, mit der er 2008 einen Sohn bekam.

Bleibtreu ist gebürtiger Münchner, lebt aber bei Hamburg. Er ist der Sohn der Schauspielerin Monica Bleibtreu (1944-2009) und des Schauspielers Hans Brenner (1938-1998).

Moritz Bleibtreu wird zum Fälscher der Hitler-Tagebücher

"Faking Hitler" mit Moritz Bleibtreu, Lars Eidinger und Sinje Irslinger. Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.
"Faking Hitler" wird auf RTL+ zu sehen sein © RTL

Bleibtreu spielt in der Miniserie – die in sechs Teilen den Skandal um die gefälschten Hitler-Tagebücher beleuchtet – den Kunstfälscher Konrad Kujau, Lars Eidinger den „Stern“-Reporter Gerd Heidemann und Sinje Irslinger die Redakteurin Elisabeth Stöckel.

In weiteren Rollen sind Hans-Jochen Wagner, Daniel Donskoy, Ulrich Tukur und Jeanette Hain zu sehen. Über den Skandal gab es 1992 auch schon den Spielfilm „Schtonk“ von Helmut Dietl mit Stars wie Götz George, Harald Juhnke, Christiane Hörbiger, Veronica Ferres und Ulrich Mühe. (dpa, mor)

„Faking Hitler“ auf RTL+ anschauen

Ab dem 30. November ist „Faking Hitler“ auf RTL+ abrufbar.

weitere Stories laden