Sarah und Pietro Lombardi treffen sich zum Krisengespräch: "Bald kommen die Fakten auf den Tisch"

Hat die Liebe von Sarah und Pietro Lombardi noch eine Chance?
Sarah und Pietro Lombardi nach ihrem Zusammentreffen bei ihrem Management. © Hans Paul

Wie verlief das erste Treffen von Sarah und Pietro Lombardi nach Griechenland?

Einen Tag nach Sarah Lombardis Griechenland-Urlaub trafen sie und Pietro sich mit ihrem Management in Köln zum Krisen-Gespräch. Ihre Reaktionen nach dem Treffen könnten unterschiedlicher nicht sein. Klar ist aber: "Bald kommen die Fakten auf den Tisch". 

Sie weinte, er strahlte

Es war das erste Treffen von Sarah und Pietro Lombardi nach Sarahs Griechenland-Urlaub. Bei dem Krisen-Gespräch mit ihrem Management in Köln sollte es um die Zukunft des TV-Pärchens gehen. Als die beiden nach gut zweieinhalb Stunden das Treffen verließen, konnte die Stimmung nicht unterschiedlicher nicht sein: Sie weinte, er strahlte über das ganze Gesicht.

Gegenüber 'Bild' äußerte sich Pietro sehr glücklich: "Mir geht’s es gut. Bald kommen die Fakten auf den Tisch. Ich habe mich total gefreut, meinen Sohn Alessio endlich wiederzusehen, er war ja mit meiner Frau unterwegs."

Mit seiner Frau? Eine Bezeichnung, die hoffen lässt. Allerdings wollte sich Pietro nicht zu weiteren Aussagen bezüglich der Zukunft der beiden bewegen lassen: "Fragt Sarah." Auf seinen fehlenden Ehering angesprochen, entgegnete er nur: "Sieht doch gut aus, oder?" Das sah Sarah wohl nicht ganz so. Sie verließ 15 Minuten nach Pietro weinend das Gebäude mit Sohn Alessio.