Sarah Knappik überglücklich: Erste kleine Reise mit Baby Marly

Sarah Knappik lächelt.
Sarah Knappik genießt ihre Rolle als Mama. © Mission "Sündige Versuchung" mit

Auf ins große Abenteuer

Vor wenigen Monaten hat sich die Welt von Sarah Knappik (34) um 180 Grad gedreht – der Grund: Aus dem Model und polarisierenden TV-Star ist eine Mama geworden. Im Juni gab sie preis, dass Töchterchen Marly bereits acht Wochen auf der Welt ist. Für die ehemalige Dschungelcamperin ist es das erste Kind und somit erlebt sie alles zum ersten Mal – so auch ihren allerersten Familienausflug.

Ausflug in die Niederlande

Dass Sarah und ihre Tochter gemeinsam in der großen weiten Welt unterwegs waren, verriet die 34-Jährige auf ihrer Instagram-Seite. „Baby Marlys erste große Reise. Wir waren in Amsterdam“, hielt sie in ihrem Posting fest. Dazu teilt sie ein Bild, auf dem sie verliebt in den Kinderwagen schaut – ihr Mädchen, das sie vor der Öffentlichkeit schützt, ist darauf allerdings nicht zu sehen. Ebenfalls nicht auf dem Schnappschuss: Sarahs Partner, den sie ebenfalls privat hält.

Sarah schützt die Privatsphäre ihrer Familie

Nachdem Sarah 2017 die Trennung von Journalist Ingo Nommsen (50) bekannt gab, hielt sie ihr Liebesleben plötzlich komplett aus der Öffentlichkeit heraus. Bis zu ihrer Schwangerschaft – die sie ebenfalls monatelang geheim hielt – wusste niemand, dass sie überhaupt in festen Händen ist. Gerüchte um einen Partner gab es zwar hin und wieder, wer der neue Mann in ihrem Leben ist, ist aber bis heute nicht bekannt.

Im Video: Sarah spricht über ihr neues Leben mit Kind

Neu-Mama Sarah Knappik über ihr Leben mit Kind
00:49 Min

Neu-Mama Sarah Knappik über ihr Leben mit Kind

Sie geht in ihrer Mutterrolle voll und ganz auf

Bilder von Töchterchen Marly und ihrem unbekannten Vater wird es zwar vorerst nicht geben, doch immerhin plaudert Sarah ab und zu über ihre kleine Familie. „Ich liebe es, Mama zu sein. Mein Leben hat einen neuen Sinn! Das Lachen meines Kindes“, schrieb die TV-Bekanntheit vor wenigen Wochen in einem weiteren Instagram-Post. (dga)