VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Sarah Hannemann ist die Neue bei „Nachtschwestern“

Sarah Hannemann spielt bei „Nachtschwestern“ mit
00:44 Min Sarah Hannemann spielt bei „Nachtschwestern“ mit

Die neue „Nachtschwester“ im Interview

Ex-„Unter uns“-Schauspielerin Sarah Hannemann ist neben Linda Marlen Runge und Jana Schölermann neu im Cast bei „Nachtschwestern“. Im Interview erzählt die Schauspielerin über ihre neue Rolle, über ihre Erfahrungen im Hospiz und ihren Schädelbruch, als sie noch ein Teenager war.

Meike Lutz ist eine Rolle, „die die Zuschauer mögen werden“

Sarah Hannemann spielt in der RTL-Serie „Nachtschwestern“ die Rolle Meike Lutz. „Meike ist eine sehr mitfühlende und liebevolle Nachtschwester, die ein gutes Gespür dafür hat, was Menschen in Not gerade brauchen“, verrät die Schauspielerin, „dennoch lässt sie sich von niemand die Butter vom Brot nehmen, ist tough und schlagfertig. Ich denke, sie ist eine sympathische Figur, die die Zuschauer mögen werden.“

Sarah Hannemann hat bei „Unter uns“ mitgespielt

Sarah Hannemann ist für die RTL-Zuschauer keine Unbekannte. „Die Meisten werden mich sicher noch von der RTL-Serie ‚Unter uns‘ kennen“, sagt sie. Sie spielte in der Serie die Rolle der spielt Josephine "Joe" Johlke.

Doch Sarah war mit gerade einmal elf Jahren auch schon auf der großen Leinwand zu sehen. „Ich stehe also schon über die Hälfte meines Lebens vor der Kamera und habe bei vielen unterschiedlichen tollen Produktionen mitgemacht.“

Die Schauspielerin hat ein Praktikum in einem Krankenhaus absolviert

Nachtschwestern (C) TVNOW Christoph Assmann
Sarah Hannemann spielt in der RTL-Serie eine Nachtschwester - aber sie hat auch schon mal in einem echten Krankenhaus ein Praktikum gemacht. © TVNOW Christoph Assmann

Für die Schauspielerin ist der Dreh für eine Krankenhausserie kein fremdes Terrain. Denn sie hat mit 15 Jahren ein Praktikum in einem Krankenhaus absolviert, „und somit die Arbeit der Schwestern hautnah miterlebt“, wie sie verrät.

„Ich weiß noch, dass ich die Betten hin- und hergeschoben habe und ständig von Zimmer zu Zimmer geeilt bin, wenn es geklingelt hat. Ach ja, und was ich nicht vergessen habe: Ich hatte echt Rückenschmerzen nach diesem Praktikum! Auch seit dieser Erfahrung habe ich großen Respekt vor der harten Arbeit und dem Pflegepersonal.“

Sarah Hannemann über die Arbeit in einem Hospiz

Neben der Schauspielerei arbeitete Sarah Hannemann in der Behinderten-Betreuung und macht immer noch zwischen den Dreh viele soziale Projekte. „Ich habe drei Jahre lang körperlich behinderte Menschen unterstützt und in diesem Jahr eine bezaubernde Familie begleitet, in der die Mutter leider erkrankt ist und dadurch Hilfe mit den Kindern brauchte. Zudem habe ich kurze Zeit ehrenamtlich im Hospiz gearbeitet.“

Die Zeit im Hospiz hat sie viel gelehrt: „Ich habe erfahren, dass die Menschen dort sehr dankbar sind für die Hilfe, die man anbietet. Und dass man das Leben nutzen sollte, solange man kann. Ich habe viele traurige, aber auch schöne Geschichten mitbekommen. Privat konnte ich die Erfahrung später auch nutzen und mit Schicksalsschlägen besser umgehen.“

Schädelbruch: Sarah Hannemann lag auf der Intensivstation

Doch nicht nur in ihrem Praktikum und während der Arbeit in einem Hospiz hat Sarah Hannemann viel über Krankenhäuser gelernt und gute, wie auch schlechte Erfahrungen gesammelt. Sie lag während ihrer Zeit im Internat mit einem Schädelbruchs auf der Intensivstation. „Ich war jung, bin torkelnd über meinen Koffer gefallen und nachts mit voller Wucht auf die Bettkante geknallt. Ich war bewusstlos, bin irgendwann zu mir gekommen, habe mich ins Bett gelegt und bin Stunden später von einer Betreuerin geweckt worden, die das Blut auf meinem Kissen bemerkt hatte. Mir ist wohl das Blut aus dem Ohr gelaufen. Ich erzählte ihr, dass ich gestürzt war und sie fuhr mich sofort ins Krankenhaus, wo nach einem Röntgenbild des Kopfes festgestellt wurde, dass mein Schädel gebrochen war. Ich musste dann eine Woche auf der Intensivstation liegen und dürfte nicht mal aufstehen, um ins Bad zu gehen. Das war echt ätzend. Ich habe wirklich großes Glück gehabt, dass ich das so unbeschadet überstanden habe.“

„Nachtschwestern“ bei TVNOW

Die zweite Staffel „Nachtschwestern“ wird derzeit von UFA Serial Drama in Berlin und Köln produziert. Die erste Staffel gibt es bei TVOW zu sehen.