Diese Liebe braucht keine Oberteile!

Sarah Harrison und ihr Dominic wärmen Fan-Herzen mit heißem Oben-ohne-Foto

Dominic Harrison und Sarah Harrison sind nach wie vor Feuer und Flamme füreinander
Dominic Harrison und Sarah Harrison sind nach wie vor Feuer und Flamme füreinander © Picture Alliance, Nicole Kubelka/Geisler-Fotopress

Die Harrisons machen sich frei

Sarah Harrison (30) und ihr Dominic (30) sind sich nah – hautnah. Auf einem neuen Pärchen-Schnappschuss posieren die Influencer deswegen auch einfach mal oben ohne.

So innig post Sarah mit ihrem Lieblingsmenschen

Weil ihre Herzen lichterloh füreinander brennen, brauchen die Verliebten scheinbar keine Klamotten, um sich obenrum zu wärmen. Auf dem romantischen Foto, das Domincis Ehefrau jetzt geteilt hat, schmiegt sie sich eng an ihren Liebsten. Während sie eine Hand auf sein schmuckes Goldkettchen legt, schaut ihre bessere Hälfte vermeintlich träumerisch über ihre Schulter hinweg. Und gewährt ganz ohne Shirt freie Sicht auf seine breite Brust und die zahlreichen Tattoos auf seinem Oberkörper und am rechten Arm. Seine Traumfrau hingegen dreht ihren Po dezent der Kamera zu und schaut so vorgeblich nachdenklich, wie man es von Influencerinnen gewohnt ist.

Schöne Liebeserklärung für Dominic

„Ich bin so stolz, glücklich, fröhlich und gesegnet, dich zu haben“, macht die Blondine dem Bartträger in der Bildunterschrift eine süße Liebeserklärung. Ihr Angebeteter reagiert, wie ein guter Influencer und Ehemann das halt so macht, darauf auch prompt mit Herzchen-Emojis.

Aber nicht nur er ist verzückt, sondern auch Sarahs Fangemeinde. „Traumpaar“, „mega Bild“ und „unglaublich schön“, lauten einige Liebes-Diagnosen der Follower.

Im Video: Kitzel-Ärger für die Harrisons

Sarah Harrison äußert sich zur Kitzel-Kritik
00:30 Min

Sarah Harrison äußert sich zur Kitzel-Kritik

Resultat dieser Social-Media-Liebesgeschichte? Die kleine Mia Rose (4) sowie Töchterchen Kyla (1). Das jüngere Kind der YouTuber geht seit einigen Wochen übrigens schon in die Kita. Ganz schon früh. Doch Sarah stellt klar: „Ich werde jetzt bestimmt viele Nachrichten bekommen, warum Kyla schon so früh in die Kita geht. Das habe ich damals bei Mia auch schon bekommen.“

Doch das Paar hat gute Erfahrungen mit dem Frühstart gemacht, sieht es lieber, wenn die Kleinen mit anderen Kindern spielen, statt den Eltern daheim beim Influencen zuzugucken. Und werden dabei, wenn es doch mal so ist, hoffentlich nicht wieder von Sarah gekitzelt, denn dafür erntete die zuletzt massive Kritik. (nos)