Sarah Connor: Krank vom Ruhm

Sarah Connor: Krank vom Ruhm
Sarah Connor © BANG Showbiz

Sarah Connor litt auf dem Höhepunkt ihrer Karriere an Depressionen.

Die Musikerin, die vor kurzem ihr zweites, deutschsprachiges Werk 'Herz Kraft Werke' auf den Markt brachte, wäre fast am Ruhm zerbrochen. Wie sie in einem Interview mit RTL verriet, erlitt Sarah durch ihren enormen Erfolg ein Burnout, das sie in Depressionen verfallen ließ. "Wenn man nur die Anerkennung sucht und man möchte gerne auf der Bühne stehen, man möchte die Leute, die einem zurufen, man möchte das Blitzlichtgewitter - wenn das alles ist, was du willst, dann glaube ich, ist dein Schicksal vorbestimmt. Dann bist du prädestiniert dafür, daran zu zerbrechen", erklärt die 'From Sarah With Love'-Interpretin im Gespräch.

Über die Jahre hat die 39-Jährige gelernt, mit dem Erfolg umzugehen: Rote Teppiche meidet Sarah so gut es geht, ansonsten konzentriert sie sich auf ihre Familie - und natürlich auf ihre Musik. Mit dieser versucht sie heute, etwas in den Köpfen der Leute zu bewegen. Sie erzählt: "Irgendwann war da dieses Bedürfnis, etwas Anständiges zu machen. Was mit Seele, mit Kopf, mit Verstand und mit Inhalt." Die Liebe ihrer Fans sei ihr natürlich trotzdem noch wichtig: "Ich kann natürlich nicht sagen, dass mich das alles nicht interessiert. Ich liebe die Anerkennung, den Applaus, und ich liebe die Belohnung des Publikums, aber ich hab gelernt über die Jahre, mein Selbstwertgefühl davon nicht abhängig zu machen."

BANG Showbiz