VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Samuel L. Jackson: Marvel-Filme sind komplexer

Samuel L. Jackson: Marvel-Filme sind komplexer
Samuel L. Jackson © BANG Showbiz

Laut Samuel L. Jackson sind Marvel-Geschichten heute komplexer als vor zehn Jahren.

Der 70-jährige Schauspieler spielte vor mehreren Jahren selbst die Rolle des Nick Fury und gestand, dass es zwischen früher und heute große Unterschiede beim Filmdreh im Marvel Cinematic Universe gibt.

Dazu erzählte er im Interview mit der Online-Website 'Coming-Soon.net': "Naja, die Technologie hat sich sehr verändert. Das 'Marvel Playbook' ist viel detaillierter als früher und die Geschichten werden komplexer. Es gibt Momente, wo man sich denkt, dieser Film wird auf sehr interessante Weise wirklich etwas anderes sein und sehr erfolgreich werden. Das kommt daher, weil in diesen Filmen Dinge passieren, die in anderen Filmen nicht unbedingt so zu sehen sind."

Außerdem betonte der Hollywood-Star, er möge die Verbindung zwischen Carol Danvers und Monica Rambeau in den 'Captain Marvel'-Filmen sehr.

Weiter berichtete er von der emotionalen Seite des Films: "Speziell in diesem Film sehen Zuschauer eine Freundschaft, die wir zuvor nie so gesehen haben. Eine Beziehung, die durch dick und dünn geht. Wissen Sie, wenn man anfängt über zwei Charaktere zu sprechen und die Liebe, die sie für einander empfinden, merkt man, dass diese Beziehung sehr intim ist - vor allem an ihren Dialogen. Normalerweise handeln solche Gespräche immer über Superpowers oder Aliens. Aber hier geht es um Schmerz, Verluste und all die Dinge, die man von ernsten Filmen kennt - und der Zuschauer akzeptiert das. In meinen Augen ist es genau das, was den Film gut macht, wie zum Beispiel der Moment als ihre Tochter rauskommt und sich ihnen anschließt - ein Moment wo man richtig sehen kann, dass sie ein Team sind."




BANG Showbiz