Samuel Koch: Resilienz ist das Zauberwort

Samuel Koch: Resilienz ist das Zauberwort
Samuel Koch sagt, was ihn antreibt © AEDT/WENN.com, WENN

Schauspieler Samuel Koch hat seit seinem verheerenden Unfall 2010 nie die Hoffnung verloren. Wie schafft er es, immer weiter zu kämpfen?

Samuel Koch (31) erlitt infolge seines Unfalls bei 'Wetten, dass..?' 2010 einen vierfachen Genickbruch. Seitdem ist er an den Rollstuhl gefesselt, wenn er nicht gerade an einem Gerät seine Muskulatur trainiert. Mittlerweile kann er sogar für kurze Zeit stehen. Samuel gibt nicht auf und will noch viel mehr schaffen.

Was dich nicht umbringt ...

Was ihm Antrieb verleiht, verrät Samuel jetzt in einem offenen Brief, den 'BILD' veröffentlicht hat. Schließlich werde er oft von Menschen gefragt, woher er die Kraft nehme, immer weiterzumachen. Was solle er denn aber auch sonst machen? Er habe eben Resilienz, die physische Widerstandsfähigkeit, Krisen zu bewältigen:

"Das Wichtigste beziehungsweise das Einzige, das mir nachhaltig Kraft gibt, mich antreibt, motiviert, immer wieder aufstehen lässt … ist eben genau das, was über mich hinausweist. Ich brauche als Antriebskraft etwas, das größer und wichtiger ist als ich selbst. Dazu gehört auch, sich mit dem gerade sehr modischen Wort 'Resilienz' auseinanderzusetzen."

Immer weitermachen

Verglichen mit vielen großen Menschen aus der Geschichte sei seine Geschichte nicht so unglaublich. Samuel gibt sich bescheiden, indem er sich mit Mutter Teresa vergleicht, die "sicher keine Probleme mit der Resilienz" hatte:

"Vermutlich hat sie sich auch nie Gedanken um ihre Work-Life-Balance gemacht oder sich gefragt, ob sie ein genügend auffangsicheres soziales Netzwerk hat, oder sich morgens vor dem Spiegel optimistische Parolen aufgesagt, um ihre Selbstwirksamkeit zu erhöhen."

Doch kann man Resilienz lernen? Seminare besuchen? Samuel habe viel von seinen Eltern gelernt, vor allem von seinem Vater, der ein Mensch voller Hoffnung sei. Das positive Denken wohnt auch Samuel Koch inne. Und es wird ihn nie verlassen.

© Cover Media