Salma Hayek wäre fast an Corona gestorben

Salma Hayek wäre fast an Corona gestorben
Salma Hayek © BANG Showbiz

Salma Hayek hätte ihre Covid-19-Erkrankung fast nicht überlebt.

Schockierende Enthüllung der Hollywood-Darstellerin: Sie wäre fast an Corona gestorben. Wie sie im Gespräch mit dem 'Variety'-Magazin offenbart, habe sie sich letztes Jahr mit dem gefährlichen Virus angesteckt und anschließend mehrere Monate gebraucht, um sich von der Infektion zu erholen. Allerdings war die Krankheit in ihrem Fall so schwerwiegend, dass sie sich sieben Wochen lang in einem Zimmer in ihrem Londoner Zuhause isolierte. "Mein Arzt flehte mich an, ins Krankenhaus zu gehen, weil es so schlimm war. Ich sagte 'Nein, danke. Ich sterbe lieber zu Hause'", erzählt die 54-Jährige.

Außerdem habe sie mit Sauerstoff versorgt werden müssen. Bis heute leide die Schauspielerin an den Folgen ihrer Erkrankung und sei weit von ihrem üblichen Energielevel entfernt. Ein Lichtblick sei ihre Rolle in 'House of Gucci' gewesen, dank der sie zurück in eine Routine gefunden habe. In dem Krimidrama wird die 'Frida'-Darstellerin in einer Nebenrolle zu sehen sein. "Es bedurfte wenig Zeit und war einfach. Es war der perfekte Job, um wieder [mit der Arbeit] anzufangen", freut sich Salma.

BANG Showbiz