Sängerin Sia kurz vor dem Rückfall in die Alkoholsucht: Ihre Fans geben ihr Kraft

Sängerin Sia kurz vor dem Rückfall in die Alkoholsucht: Ihre Fans geben ihr Kraft
Sia will weiterhin stark bleiben © FayesVision/WENN.com, WENN

'Chandelier'-Sängerin Sia hat eingestanden, durch den Tod ihres geliebten Hundes beinahe wieder zur Flasche gegriffen zu haben. Allein ihre treuen Fans haben die Katastrophe verhindert.

Sia (43) hat so ziemlich jedes dunkle Tal durchschritten, das es gibt: Alkohol-, Tabletten- und Drogensucht, Selbstmordgedanken, Depression. Seit neun Jahren ist sie trockene Alkoholikerin und stolz darauf, nicht mehr zur Flasche zu greifen.

Dabei wäre es vor Kurzem beinahe zu einem Rückfall gekommen, wie die erfolgreiche Musikerin jetzt enthüllte.

Der Tod des Hundes als Auslöser

Als Sia Ende der 90er das erste Mal in die Alkoholsucht abrutschte, hatte sie kurz zuvor ihren Lebensgefährten durch einen Autounfall verloren. In einem Interview sagte sie einmal, sie habe zu dieser Zeit keinerlei Emotionen spüren können und sich deswegen einfach volllaufen lassen.

Als nun nach 16 gemeinsamen Jahren ihr Hund Pantera starb, war Sia höchst gefährdet.

Auf Twitter öffnete sich die 'Chandelier'-Interpretin ihren 3,8 Millionen Followern: "Meine größte Angst war es, Pantera zu verlieren. Ich dachte, ich würde das niemals überstehen, ohne einen Rückfall zu erleiden oder ihm zu folgen."

Ihre Fans geben ihr Halt

Doch weder das Eine noch das Andere trat ein. Sia blieb stark und vor allem nüchtern. Wem sie das zu verdanken hat, ist der Songschreiberin bewusst.

"In der Nacht, in der er starb, haben mir eure Nachrichten und Fotos geholfen, das nüchtern und lebendig zu überstehen", schrieb Sia weiter. "Ihr solltet das wissen. Danke."