Ryan Reynolds: Lobenswerte Initiative

Ryan Reynolds: Lobenswerte Initiative
Ryan Reynolds © BANG Showbiz

Ryan Reynolds gibt Teile seiner Gage ab, um Mitglieder marginalisierter Bevölkerungsgruppen am Set seines neuen Films zu beschäftigen.

Dieses Jahr beginnt der Hollywood-Star mit den Arbeiten an einem neuen Netflix-Streifen. Zwischen 10 und 20 Menschen aus benachteiligten Gemeinschaften sollen an der Produktion beschäftigt werden. Um das zu ermöglichen, teilt der Schauspieler seinen eigenen Verdienst.

"Diese neue Rekruten werden mit meiner eigenen Gage bezahlt und beherbergt werden und ihre Tage damit verbringen, am Set von Mitarbeitern zu lernen und reale Erfahrungen zu bekommen, die sie anschließend später in einem Job plus einem anderen Job und hoffentlich einer Karriere in der Film-Industrie ausbauen können", erklärt der 43-Jährige in einem Statement. Genauere Details zu dem Projekt müssten noch ausgearbeitet werden. "Wir werden in den nächsten Wochen Dreh- und Bewerbungsdetails herausgeben", kündigt Ryan an.

Wie notwendig solche Initiativen in Hollywood sind, weiß der 'Deadpool'-Darsteller nur zu gut. "Um einen Film zu machen bedarf es einer ganzen Gruppe. Aber viel zu lange hat diese Gruppe Schwarze, Indigene, People of Colour and andere marginalisierte Gemeinschaften ausgeschlossen. Dies ist ein globales Problem, das nicht über Nacht in Ordnung gebracht werden kann. Aber Wandel kann lokal und sofort beginnen", erklärt er.

BANG Showbiz