Ryan Phillippe und der Prügelskandal: Hält seine Verteidigung stand?

Ryan Phillippe und der Prügelskandal: Hält seine Verteidigung stand?
Ryan Phillippe sieht alles anders © Brian To/WENN.com, WENN

Schauspieler Ryan Phillippe wurde von seiner Ex-Freundin Elsie Hewitt vorgeworfen, er habe sie eine Treppe heruntergestoßen und wüst beschimpft. Nun bietet Ryan seine Version der Geschichte an.

Ryan Phillippe (44) hat ein schwieriges Verhältnis zu seiner Ex-Freundin Elsie Hewitt. Zwischen ihnen soll sich im Juli 2017 ein Eklat zugetragen haben, der Ryan in Kontakt mit Elsies Anwälten bringen würde: Die Ex des Schauspielers behauptet, er habe sie aus seiner Wohnung geworfen, sie Treppen hinuntergestoßen und beschimpft, während sie versucht habe, ihre Habseligkeiten einzusammeln.

Polizei? Lieber nicht!

Doch was ist dran an den Vorwürfen? Wenn man Ryan glaubt, absolut nichts. Der Star hat laut 'The Blast' jetzt nämlich seine Version der Geschehnisse zum Besten gegeben und die Situation vollkommen anders dargestellt.

Demnach habe sich Elsie geweigert, sein Haus zu verlassen, sodass er sie zwingen musste, zu gehen. "Ich habe mir gedacht, ich versuche, sie einfach vom Gelände zu entfernen und sie draußen vor die Tür zu setzen. Ich wusste nicht, was ich sonst machen sollte. Es ist mir gar nicht in den Sinn gekommen, die Polizei zu rufen. Ich bin ein berühmter Mensch. Ich wollte nicht diese Art von Aufmerksamkeit auf mich und mein Haus ziehen."

Ryan Phillippe oder Elsie Hewitt: Wer lügt?

Deshalb habe sich Ryan Elsie einfach geschnappt und wie ein Kind getragen, mit einem Arm unter ihrem Rücken und einem Arm unter ihren Beinen.

"Sie hat gestrampelt. Ich habe einen Schritt tun können und bin dann auf meinen Hintern gefallen. Das war alles", gibt der frühere Teenie-Schwarm zu Protokoll.

Ryans Assistent Brady Ricci war zu jener Zeit zwar nicht im Haus, hat aber angegeben, dass Ryan ihm kurze Zeit später erzählt habe, Elsie Hewitt getragen zu haben.

Eine nicht näher identifizierte Freundin von Elsie soll wiederum ihre Version der Geschichte unterstützen. Letztere verlangt von ihrem Ex eine Million Dollar als Strafzahlung.

© Cover Media