Russell Crowe: Alles muss raus - so will er mit seiner Ehe abschließen

Danielle Spencer und Russell Crowe waren von 2003 bis 2012 verheiratet
Danielle Spencer und Russell Crowe waren von 2003 bis 2012 verheiratet © 2011 Getty Images, Lisa Maree Williams

Russell Crowe: Die Kunst der Scheidung

Bereits im Jahr 2012 trennte sich Russell Crowe (53) von seiner Frau Danielle Spencer (48), mit der er seine beiden Söhne Charles (14) und Tennyson (11) hat. Nun will er anscheinend endlich seine Vergangenheit hinter sich lassen und veranstaltet deshalb eine riesige Auktion, in der 227 Auktionsgüter unter den Hammer kommen sollen - und das an einem ganz bestimmten Tag.

Besitztümer und Filmrequisiten werden angeboten

Die Auktion, die den vielsagenden Namen 'Russell Crowe: Die Kunst der Scheidung' trägt, soll am 7. April stattfinden. Dabei handelt es sich nicht nur um den Geburtstag des Schauspielers, sondern auch um seinen ehemaligen Hochzeitstag. Ende 2017 hatte der australische 'Daily Telegraph' berichtet, dass sich Russell und Danielle auf eine Scheidungsvereinbarung geeinigt hätten und die Scheidung damit endlich finalisiert werden könne. Auch ein Online-Katalog von Sotheby's Australia, in dem alle Auktionsgüter geführt werden, spricht von Crowes "ehemaliger Ehefrau".

Neben zahlreichen Gitarren, Gemälden, Uhren, Schmuckstücken seiner Exfrau, einem Mercedes-Benz und zwei Motorrädern sind auch zahlreiche Requisiten aus den Filmen des Schauspielers gelistet. So werden unter anderem ein Brustharnisch und ein Schwert aus 'Gladiator' sowie ein ledernes Suspensorium aus 'Das Comeback' versteigert. Einer der ungewöhnlichsten und wertvollsten Gegenstände ist allerdings ein Violine aus dem Jahr 1890, die Crowe im Film 'Master & Commander' spielte. Das Instrument wird vom Auktionshaus auf einen Wert von umgerechnet bis zu rund 90.000 Euro geschätzt.

spot on news