Rupert Grint: Sauer wegen Rowling-Aussagen

Rupert Grint: Sauer wegen Rowling-Aussagen
Rupert Grint © BANG Showbiz

Rupert Grint ist wütend über die Aussagen von J.K. Rowling.

Die 54-jährige 'Harry Potter'-Autorin musste sich kürzlich harscher Kritik stellen, nachdem sie auf einen Tweet antwortete, der von "Menschen die menstruieren" sprach. Rowling schrieb, dass man diese Menschen Frauen nenne und schloss damit Trans-Menschen aus der Definition aus. Seitdem wehte der Schriftstellerin online eine Menge Kritik entgegen. Nachdem sich bereits Emma Watson und 'Harry Potter'-Hauptdarsteller Daniel Radcliffe bestürzt über die Aussagen gezeigt hatten, hat sich nun auch Rupert Grint geäußert. In einem Statement, das die 'The Sunday Times' veröffentlicht hat, sagt er dazu: "Ich stehe fest zur Trans-Gemeinschaft und schließe mich den Gefühlen an, die viele meiner Kollegen schon zum Ausdruck gebracht haben."

Wichtig sei also klarzustellen: "Trans-Frauen sind Frauen. Trans-Männer sind Männer." Seine Forderung: "Wir sollten alle das Recht haben, mit Liebe und ohne Verurteilung zu leben." Sein Kollege Radcliffe hatte zuvor geschrieben: "An all die Menschen, die jetzt das Gefühl haben, dass ihre Erfahrung mit den Büchern beschmutzt oder getrübt wurde: Es tut mir wirklich leid, dass diese Kommentare eure Gefühle verletzt haben."

BANG Showbiz