Zu Prinz Philips Beerdigung aus den USA angereist

Rückkehr nach Großbritannien: Wo Prinz Harry jetzt tatsächlich seine Corona-Selbstisolation verbringt!

Prinz Harry verbringt Selbstisolation in Frogmore Cottage
Prinz Harry im vergangenen Jahr © imago images/PA Images, SpotOn

In seinem alten Zuhause

Für Royal-Fans ist es DIE Überraschung überhaupt. Prinz Harry (36) wird am Samstag (17. April) an der Beerdigung seines Großvaters Prinz Philip (1921-2021) teilnehmen und Seite an Seite mit seiner Familie hinter dem Sarg laufen, wie der Palast kürzlich bestätigt hat. Weil Harry aus den USA nach Großbritannien angereist ist, muss er sich aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie für einige Tage in Selbstisolation begeben. Und die wird er wider Erwarten NICHT am Kensington Palast abhalten.

Er kann die Isolation nach fünf Tagen verlassen

Eigentlich hieß es, Harry hätte sich nach seiner Einreise in seine alte Heimat direkt ins Nottingham Cottage unweit des Kensington Palastes eingebucht, um in Ruhe die auferlegten Quarantäneregeln zu befolgen. Wie britische Medien, darunter die „Daily Mail“ jetzt allerdings übereinstimmend berichten, soll sich der 36-Jährige stattdessen ins Frogmore Cottage begeben haben.

Das Gebäude auf dem Gelände von Schloss Windsor hatten Harry und seine Ehefrau Herzogin Meghan (39) bewohnt, bevor sie 2020 zusammen mit ihrem Söhnchen Archie (1) in die USA umgezogen waren. Wenn Prinz Harry nach fünf Tagen einen negativen Corona-Test vorlegen kann, könne er die Selbstisolation verlassen. Selbst wenn der Royal erst später aus den USA eingetroffen wäre, hätte er an der für Samstag geplanten Beerdigung teilnehmen können. Britischen Bürgern ist es erlaubt, aus unterschiedlichen, triftigen Gründen auch vorzeitig die Isolation zu verlassen. Dazu zählen unter anderem Beerdigungen eines Familienmitglieds.

Herzogin Meghan ist in Kalifornien geblieben

Meghan wird unterdessen nicht zugegen sein, denn Prinz Harry soll ohne seine Ehefrau in seine Heimat zurückgekehrt sein. Ärzte hatten der 39-Jährigen, die derzeit ihr zweites Kind erwartet, von einer Reise abgeraten. Viel mehr sei der Grund für ihre Abwesenheit allerdings die Angst, dass sie der royalen Familie bei der Beerdigung die Show stehlen könnte, wie Freunde der Herzogin jetzt berichteten.

Wer im Frogmore Cottage lebt

Einige Zeit nach dem Umzug des Sussex-Paares hatten Prinzessin Eugenie (31) und ihr Ehemann Jack Brooksbank (34), die seit 2018 verheiratet und seit Anfang Februar Eltern des kleinen August sind, Frogmore Cottage bezogen. Ob sie sich ebenfalls derzeit dort aufhalten, ist nicht bekannt.

spot on news