Er warf ihr wohl vor, mit ihrem Schicksal Kasse zu machen

„Rückgrat zeigen“: Anna Wilken will Comedian wegen Fehlgeburts-Stichelei verklagen

Anna Wilken bei der Eroffnung der umgebauten Filiale Galeria Frankfurt Hauptwache. Frankfurt am Main, 27.10.2021 *** Anna Wilken at the opening of the remodeled Galeria Frankfurt Hauptwache Frankfurt am Main, 27 10 2021 Foto:xR.xSchmiegeltx/xFuturexI
Anna Wilken. © imago images/Future Image, Robert Schmiegelt via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Anna Wilken (26) will sich die öffentlichen Sticheleien nicht mehr gefallen lassen. Die ehemalige GNTM-Kandidatin leitet rechtliche Schritte ein – und zwar gegen einen deutschen Comedian. Warum sie diesen radikalen Weg jetzt geht, erklärt sie ihren Followern in einem ausführlichen Statement.

Anna Wilken will nicht länger schweigen

„Ich habe lange mit mir gerungen und mich letztendlich dazu entschieden, Rückgrat zu zeigen, denn das habe ich im letzten Jahr nicht getan und es bis heute bereut. Der aktuelle Vorfall war nicht das erste Mal“, schreibt Anna Wilken in ihrer Instagram-Story. Dieser „aktuelle Vorfall“, von dem die Influencerin spricht, könnte womöglich dieser sein: Oliver Pocher (44) soll laut Medienberichten in einem Instagram-Post vor wenigen Wochen angedeutet haben, dass das an Endometriose erkrankte Model Profit aus seiner Fehlgeburt und dem unerfüllten Kinderwunsch machen würde. Nach wenigen Stunden soll dies zwar wieder gelöscht worden sein, trotzdem soll sie daraufhin unzählige Hass-Nachrichten von Usern bekommen haben. Behauptet Wilken.

Ob es sich jedoch tatsächlich um den 44-Jährigen handelt, ist nicht bekannt. Denn Anna nennt in diesem Zusammenhang keine Namen und spricht nur von einem „besagten Komiker“, der in der Vergangenheit schon einmal über sie öffentlich hergezogen haben soll.

Im Video: Anna Wilken verliert zum zweiten Mal ihr ungeborenes Baby

Anna Wilken hatte erneut eine Fehlgeburt
02:23 Min

Anna Wilken hatte erneut eine Fehlgeburt

„Ich habe für mich beschlossen, mich nicht länger einschüchtern zu lassen“

Anna verrät weiter, dass sie beim letzten Mal aus Angst vor „seinen Follower*innen“ nicht gehandelt hätte. Doch mittlerweile sieht sie das anders und stellt klar: „Ich habe für mich beschlossen, mich nicht länger einschüchtern zu lassen.“ Sie sei nicht die Einzige, die bislang aus Furcht nichts unternommen habe. Sie hätte von einigen bekannten Influencer-Kollegen Nachrichten bekommen, denen es angeblich nicht anders gehen würde. „Sie und viele andere haben mich bestärkt, das zu tun, was ich jetzt tue: rechtliche Schritte einzuleiten“, macht die 26-Jährige ihren Standpunkt deutlich.

Sowohl Anna Wilken als auch Oliver Pocher ließen eine RTL-Anfrage bislang unbeantwortet. (dga)

weitere Stories laden