Zum Tod von Udo Walz: So wild war sein funkelndes Glamourleben in der Berliner High Society!

Der RTL-Livestream zum Tod von Udo Walz
25:37 Min

Der RTL-Livestream zum Tod von Udo Walz

Ehemalige Kundinnen und Kunden zum Tod des Starfriseurs Udo Walz

Udo Walz ist tot! Der berühmte Berliner Promi-Friseur verstarb am Freitagmittag für alle völlig überraschend im Krankenhaus. Exklusiv bei RTL.de sprach Moderatorin Frauke Ludowig am Abend mit ehemaligen Weggefährten des Berliner High-Society-Stars und ließ sein Leben, seine letzten Wochen und seinen Tod mit rührenden Worten Revue passieren. 

"Eines der letzten Berliner Idole!"

„Er war, wenn man es ehrlich nimmt, eines der letzten großen Berliner Idole und er gehörte natürlich als fester Bestandteil der Society nach Berlin. Alle Leute kannten ihn, er kannte alle Leute. Er war ein bisschen wie der heimliche Bürgermeister von Berlin“, so erinnert sich TV-Star Julian F.M. Stöckel an seinen langjährigen Freund. Im Gespräch mit Frauke Ludowig erklärte der IT-Boy, was ihn an dem Friseur so sehr fasziniert hat: „Das war immer eine Mischung zwischen Zuckerbrot und Peitsche. Er konnte wahnsinnig nett sein und er konnte frech sein wie 200 Spatzen auf den Bäumen.“ Eine Art, die wohl auch vielen Fans von diversen Interviews und seinen TV-Auftritten im Gedächtnis geblieben sein dürfte. 

Für Julian war Udo nicht nur ein Freund, sondern auch ein Kollege im funkelnden Mediengeschäft: „Man hat ihn auf gesellschaftlicher Ebene getroffen und es war immer lustig. Es fehlt jetzt ein Mensch, der in der High Society den Glamour und Unterhaltungsfaktor mitgebracht hat, was leider heute in unserem Geschäft nur noch sehr, sehr wenig Leute haben.“

Walz wurde als Friseur der Reichen und Schönen bekannt

Walz war als Friseur der Reichen und Schönen bekannt geworden. Er unterhielt mehrere Salons in Berlin und vertrieb auch seine eigene Haarpflege-Linie. Auch Kanzlerin Angela Merkel gehörte zu seinen treuesten Kundinnen. Bis zuletzt betrieb Walz seine Salons, seine Stammkunden nahm er stets persönlich in Empfang.