Royaler Rücktritt: Mel B ist zutiefst traurig

Royaler Rücktritt: Mel B ist zutiefst traurig
Mel B ist enttäuscht © KIKA/WENN.com, WENN

Sängerin Mel B bedauert es sehr, dass Harry und Meghan den Rückzug aus der royalen Familie angetreten haben.

Die Ankündigung von Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) künftig keine Senior Royals mehr sein zu wollen, sorgt bei den britischen Medien seit knapp zwei Wochen für Aufruhr. Und nicht nur die Königsfamilie selbst und ihre zahlreichen Fans sind enttäuscht von dem royalen Rücktritt, auch einige Stars begrüßen die Entscheidung des Paares nicht.

Meghan hätte etwas bewegen können

Dazu gehört das ehemalige Spice Girl Mel B (44), die ein großer Fan der Ehe zwischen Harry und Meghan ist, da diese für sie ein perfektes Symbol Großbritanniens als "multikulturelle Nation" bildet. "Als schwarze Frau, bin ich zutiefst traurig über den 'Megxit'", so die Sängerin im 'OK!'-Interview. "Als Harry Meghan kennenlernte, war ich begeistert, weil endlich ein schwarzes Mädchen Teil der königlichen Familie sein würde. Und das zeigt, wie weit unser Land gekommen ist. Aber weniger als zwei Jahre nach der Hochzeit haben beide die Royals und das Land verlassen. Ich bin wirklich sehr traurig, weil sich beide Berichten zufolge rassistisch behandelt gefühlt haben."

Mel B bedauert, dass Meghan ihre royale Position nicht länger inne behalten hat und somit die Gelegenheit verpasst hat, etwas zu verändern. "Sie war in der Position, etwas zu verändern und jetzt ist diese Gelegenheit vorbei. Man muss die Dinge aussitzen, egal, wie hart sie sind, denn nur so kann man beweisen, wer man wirklich ist", erklärt sie weiter.

Mel B war selbst Opfer von rassistischen Anfeindungen

Doch obwohl sie der Meinung ist, die Ex-Royals hätten nicht aufgeben dürfen, könne sie nachvollziehen, welchen Einfluss Rassismus auf einen haben kann. Sie selbst habe sich aufgrund ihrer Hautfarbe mit Vorurteilen konfrontiert gesehen. "Ich gehörte zu einer der allerersten Mädchengruppen unterschiedlicher Hautfarben in einer britischen Pop-Band. Natürlich musste ich eine Menge rassistischen Missbrauchs in Kauf nehmen. Als ich damals in mein Haus zog, wurde mir Briefe unter den Tür durchgeschoben."

Doch das veranlasste Mel B nicht dazu, ihre Karriere an den Nagel zu hängen.

© Cover Media