Royale-Weihnachtsgrüße von Kronprinz Haakon, Leonor von Spanien und Co.

Weihnachtliche Grüße der europäischen Königshäuser.
Weihnachtliche Grüße der europäischen Königshäuser. © Instagram

Schwedische Royals grüßen zum Luciafest

Carl Philip (41) und Sofia von Schweden (36) haben gemeinsam mit ihren Söhnen Alexander (4) und Gabriel (3) ihren Landsleuten zum Luciafest, am 13. Dezember, mit einem neuen Familienfoto eine Freude bereitet. Auf dem Bild ist auch der wachsende Babybauch von Prinzessin Sofia zu bewundern. In einem YouTube-Video ist die Familie zudem dabei zu sehen, wie sie gemeinsam die dritte Adventskerze anzündete.

Besinnliches Video von Mette-Marit und Haakon

Sie sind nicht die einzigen Royals, die bereits Advents- und Weihnachtsgrüße verschickt haben: Das norwegische Kronprinzenpaar Mette-Marit (47) und Haakon (47) feiert zusammen mit den gemeinsamen Kindern, Prinzessin Ingrid (16) und Prinz Sverre (15), den 3. Advent. In einem Videoclip ist die kleine private Feierlichkeit auf Instagram zu sehen. Gezeigt werden die vier beim Pfefferkuchenverzieren und Naschen an einem Esstisch. Dabei plaudern sie über Weihnachten, Schnee und Skifahren. Am Schluss zündet Sverre drei Kerzen an, dann winkt die ganze Familie in die Kamera und ruft: "Frohe Weihnachten!"

Im Video: So gemütlich geht Advent bei Kronprinz Haakon & Familie

So gemütlich geht Advent bei Kronprinz Haakon & Familie
00:31 Min

So gemütlich geht Advent bei Kronprinz Haakon & Familie

Weihnachtskarte mit Leonor von Spanien und Schwester Sofia

Die spanische Königsfamilie hat bereits ihre offizielle Weihnachtskarte präsentiert, die in diesem Jahr besonders ist. König Felipe VI. (52) und seine Ehefrau Letizia (48) haben sich im Gegensatz zu den vergangenen Jahren dafür entschieden, 2020 nicht zusammen mit ihren Töchtern darauf zu posieren. Leonor von Spanien (15) und ihre Schwester Sofia (13) sind auf der Karte ganz allein zu sehen. Aufgenommen wurde das Bild während eines Auftritts im Oktober, wie in einem Instagram-Post zu lesen ist.

spot on news/RTL.de