Ross Antony: Mit der Trauer kam der Kummerspeck

Ross Antony: Mit der Trauer kam der Kummerspeck
Ross Antony © Cover Media, CoverMedia

Er ließ sich gehen

Ross Antony (43) erstickte seine Trauer durch Essen.

Der Entertainer und Sänger ('Do You Speak English') musste im Februar seinen geliebten Vater zu Grabe tragen. Das setzte ihm nicht nur zu - sondern das setzte auch an. Etliche Kilos habe er sich in den vergangenen Monaten angefuttert, bis seine Mutter schließlich die Reißleine zog. "Ich fühlte mich überhaupt nicht mehr wohl in meiner Haut, hatte Rückenschmerzen. Doch als meine Mama sagte 'Papa hätte nicht gewollt, dass du dich so gehen lässt', war das der Wendepunkt", offenbarte Ross im Interview mit 'IN'.

Durch mehr Sport und achtsame Ernährung sagte der Künstler den Pfunden den Kampf an. "Innerhalb von sieben Wochen nahm ich zwölf Kilo ab. Acht will ich noch loswerden", erklärte Ross Antony. Sein Vater wäre darauf sicherlich stolz: "Ja, ganz sicher!", meint der Ex-Bro'Sis-Star. "Ich spreche jeden Tag mit ihm."

Als der Anfang des Jahres an den Folgen von Parkinson und Krebs starb, bezeichnete Ross das als "schlimmsten Tag meines Lebens." Auf Facebook teilte er damals seine unfassbare Trauer: "Er war der bemerkenswerteste, wundervollste und liebevollste Vater, den sich ein Kind nur wünschen kann. Er ist der Grund, warum ich heute da bin, wo ich bin ... weil er mich nie aufgegeben und mir immer den richtigen Weg gezeigt hat."

Und auch wenn ihn der Tod seines geliebten Papas so aus der Bahn geworfen hat - auch für ihn findet Ross Antony sicherlich bald wieder zu seinem alten Ich zurück.

Cover Media