Ron Howard führt Regie bei CIA-Film

Ron Howard führt Regie bei CIA-Film
Ron Howard © BANG Showbiz

Ron Howard wird beim Film 'The Fixer' Regie führen.

Paramount Pictures haben Gerüchten zufolge den 65-jährigen Filmemacher an Bord geholt. Der Film erzählt die wahre Geschichte eines CIA-Agenten, der ein Team anführt, mit dem Ziel, den kubanischen Diktator Fidel Castro auszuschalten. Insider verrieten 'Variety', dass der Streifen absolute Priorität habe und vermutlich der nächste Film von Regisseur Ron Howard werden würde. Bradley Cooper und Todd Phillips fungieren mit ihrem Unternehmen Joint Effort als Co-Produzenten, an der Seite von Andrew Panay und Howards Produktionsfirma Imagine Entertainment. Die Idee zu dem Streifen stammt von Tyler Hisel, der auch das Drehbuch schrieb. Es gibt noch keinen Erscheinungstermin für 'The Fixer'.

Howards aktuellstes Projekt als Regisseur ist die Biografie 'Hillbilly Elegy', sein erster Film für den Streaming-Dienst Netflix. Wann der Film auf der Plattform erscheint, ist noch unklar. Die Vorbereitungen laufen seit 2017 und basieren auf den gleichnamigen Memoiren des Autors J.D. Vance. Für den Film wurden Stars wie Amy Adams, Glenn Close und Gabriel Basso engagiert. In dem autobiografischen Roman geht es um Vance, der im Rust Belt, der größten Industrieregion der Vereinigten Staaten, aufwächst. Die Region hat in Folge von Deindustrialisierung mit einem Wirtschaftszusammenbruch, einer Abwanderung der Bevölkerung und dem Verfall der Städte zu kämpfen. Nur durch seine Großmutter lernt der Autor, Bildung zu schätzen und schafft es so, der Armut zu entkommen. Erica Huggings, die Vorsitzende von Imagine Entertainment, beschrieb den Film 'Variety' gegenüber folgendermaßen: "'Hillbilly Elegy' ist eine starke, wahre Coming-of-Age-Biografie von J.D. Vance. [...] Mit bemerkenswertem Einfühlungsvermögen und Selbstwahrnehmung gelang es J.D., sich an sein Aufwachsen als 'Hillbilly' zu erinnern. Damit beleuchtet er die Notlage der weißen Arbeiterklasse Amerikas und spricht damit direkt die Turbulenzen unseres gegenwärtigen politischen Klimas an."

BANG Showbiz