Roland Emmerich zieht in den Krieg

Roland Emmerich zieht in den Krieg
Roland Emmerich inszeniert ein Kriegsdrama © Nicky Nelson/WENN.com, WENN

Der deutsche Star-Regisseur Roland Emmerich mag große Inszenierung. Nach 'Independence Day' und 'The Day After Tomorrow' wagt er sich jetzt an den Zweiten Weltkrieg.

Roland Emmerich (63) liebt Katastrophen, zumindest, wenn sie auf der Leinwand stattfinden und er sie inszenieren darf. Jetzt wagt sich der deutsche Star-Regisseur an den Zweiten Weltkrieg.

Warum eine Schlacht im Pazifik

'Midway – Für die Freiheit' handelt von einer Schlacht im Pazifik zwischen den USA und Japan. Gegenüber der 'Deutschen Presse-Agentur' verrät der Sindelfinger, was ihn an dem Stoff reizte: "Die Amerikaner waren unvorbereitet, sie haben improvisieren müssen. Sie hatten weniger Waffen, weniger ausgebildete Leute, schlechtere Technologie. Und sie haben das trotzdem noch zu ihren Gunsten nach sechs Monaten hingekriegt, mit viel Glück."