Rocco Stark und Kim Gloss: Sorgerechtsstreit um Tochter Amelia geht in die zweite Runde

Kann aus Liebe Hass werden?

2012 waren sie das Dschungeltraumpaar schlechthin: Kim Gloss (25) und Rocco Stark (30) gingen beide als Single rein ins 'RTL-Dschungelcamp' und kamen raus als Frischverliebte. So verliebt, dass Kim Debkowski alias Kim Gloss von ihrem Rocco Stark ein Kind bekam. Die kleine Amelia. Und um die geht's gerade. Denn der 'Bild' zufolge können sich ihre Eltern scheinbar nicht außergerichtlich einigen.

Die kleine Amelia soll zu viel Zeit bei ihrem Vater verbringen

Angeblich soll es Kim gewesen sein, die den Sorgereichtsstreit erneut ins Rollen brachte. Nach dem Geschmack der 25-Jährigen soll Amelia nämlich zu viel Zeit in Boltenhagen verbringen, wo Rocco eines seiner Modegeschäfte betreibt. Kein Ort für eine Vierjährige, findet Kim Gloss und will angeblich jetzt, dass Rocco Stark die gemeinsame Tochter nur noch an jedem zweiten Wochenende sieht. 

Die Frage ist: Will die kleine Amelia überhaupt weg von Papi?

Denn angeblich soll eine gemeinsame Freundin von Rocco Stark und Kim Gloss gegenüber der BILD verraten haben: „Zwischen beiden herrscht Eiszeit. Amelia wollte zuletzt lieber in Boltenhagen bleiben. Sie hat ihre Mutter trotz der vereinbarten Zeit kaum gesehen.“ 

Auf weitere Anfragen wollte sich niemand der beiden dazu äußern. Ein Gerichtstermin soll auch noch nicht fest gelegt worden sein. Dennoch sollen Justizkreise bestätigt haben, dass das Ex-Paar Rocco Stark und Kim Gloss seit Wochen nur noch über seine Anwälte kommuniziert. 

Mein großes Glück 🍀

Posted by Rocco Stark on Donnerstag, 30. November 2017

Es ist nicht das erste Mal, dass Rocco Stark und Kim Gloss um ihre Tochter streiten

​Schon im Juni 2013 gab Rocco Stark auf Facebook bekannt, dass er und Kim Gloss sich getrennt haben. Und das nur wenige Monate nachdem die kleine Amelia auf die Welt kam. Das Traurige an der Geschichte ist, dass ihre Eltern sich nie wirklich einigen konnten, wer die Tochter wann sehen darf. Im gleichen Jahr hatte bereits ein Berliner Familiengericht entschieden, dass Kim Termine für Beratungsgespräche und andere Pflichten pünktlich wahrnehmen muss, um das Sorgerecht für ihre Tochter zu behalten. Das Gericht quittierte damit angebliche Verspätungen und Fehltermine von Kim nach der Trennung von Rocco 2013.

Damals wurde vor Gericht geregelt, dass Rocco vier Tage und Kim drei Tage mit Tochter Amelia verbringen darf.