Rocco Stark: „Ich habe mich bewusst aus der Öffentlichkeit zurückgezogen"

Rocco Stark: Darum zog er sich zurück
Rocco Stark © BANG Showbiz

Um Rocco Stark war es in den letzten Jahren still geworden

Der Sohn von Uwe Ochsenknecht war sonst für seine Offenheit in den sozialen Medien bekannt. Sogar die Geburt seiner kleinen Tochter, die er gemeinsam mit Kim Gloss hat, ließ er von Kameras begleiten. Auch auf Instagram teilte er sich viel und gerne mit. Das hat sich geändert. In den letzten Jahren zog er sich immer mehr zurück, stellte sogar seine Social Media-Accounts auf Privat um. Beim Wein-Launch seines Halbbruder Jimi Blue Ochsenknecht verriet er nun im Gespräch mit "klatsch-tratsch.de", woran das liegt.

"Ich habe mich bewusst aus der Öffentlichkeit zurückgezogen und das schon im letzten Jahr. Ich habe einfach sehr viel gearbeitet, sieben Tage die Woche und habe gesagt, ich kümmere mich einfach mal ums Geschäft. Habe das ganz lang auch ohne Personal durchgezogen", offenbart der TV-Star, der das Modegeschäft "Atelier 12" in Berlin und Boltenhagen betreibt. Bei der Veranstaltung seines Bruders war er dann aber trotzdem gern dabei. "Erst seit Anfang dieses Jahres habe ich mir gesagt, gut, bei ein paar Veranstaltungen lasse ich mich wieder blicken. Heute habe ich mir gesagt, das mache ich natürlich auch um Jimi zu unterstützen."

In Zukunft werden die Fans aber wohl wieder mehr von dem Schauspieler zu sehen bekommen. "Für mich war es nur eine kleine Pause, die gut getan hat und die ich sehr genossen habe. Ich bin eigentlich so, dass ich viel mit der Welt teile, gerade wenn ich verliebt bin und eine Freundin habe. Das sind ja schöne Dinge. Aber ich habe einfach mal gedacht, ich probiere es mal anders und halte es privater."


BANG Showbiz