Robert Downey Jr.: Abschied von Iron Man

Robert Downey Jr.: Abschied von Iron Man
Robert Downey Jr. blickt nach vorn © Sheri Determan/WENN.com, WENN

Seit mehr als zehn Jahren schlüpft Robert Downey Jr. regelmäßig ins sperrige Kostüm des Mannes aus Eisen. Doch jetzt will der Schauspieler seine Paraderolle Iron Man hinter sich lassen.

Robert Downey Jr. (54) kann es gar nicht abwarten, zu neuen Ufern aufzubrechen. 2008 trug der Schauspieler ('Sherlock Holmes') erstmals das mittlerweile legendäre Kostüm von Iron Man, doch der ist jetzt Vergangenheit. Im Blockbuster 'Avengers: Endgame' kommt Tony Stark, der Mann aus Eisen, ums Leben: Er opfert sich für die Menschheit.

Neue Herausforderungen blieben auf der Strecke

Zeit also für seinen Darsteller, sich neu zu orientieren. Im Interview mit 'Off Camera' gesteht Robert Downey Jr., dass es allerhöchste Zeit sei, etwas anderes zu machen. "Ich hatte unglaubliche zehn Jahre, es war unglaublich erfüllend und kreativ", blickt der Hollywoodstar auf seine größte Rolle zurück. "Es war sehr, sehr, sehr harte Arbeit und ich musste wirklich alles aus mir herausholen, aber in der Zeit blieben meine persönlichen neuen Herausforderungen auf der Strecke."

Tony Stark hat Robert Downey Jr. gefangen gehalten

Hat Tony Stark ihn zurückgehalten? Es scheint fast so. Gelegentlich hätte er gern mehr künstlerische Freiheit gehabt, wie Robert Downey Jr. reflektiert. "Lass mich einfach mal anhalten und gucken, wo ich denn überhaupt bleibe. Man fühlt sich dann wirklich bedrängt und ein wenig von der Rolle." Was soll also die Zukunft bringen? Es sollte schon etwas ganz anderes sein, glaubt der Star. Zurzeit bereitet er sich allerdings für 'Sherlock Holmes 3' vor — so ganz lassen die Serienhelden Robert Downey Jr. also nicht los.

© Cover Media