VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Robbie Williams: Zu depressiv, um One-Direction-Star Zayn Malik zu helfen

Robbie Williams: Zu depressiv, um One-Direction-Star Zayn Malik zu helfen
Robbie Williams denkt oft daran, dass er Zayn Malik zurückgewiesen hat © WENN/Avalon, WENN

Sowohl Robbie Williams als auch Zayn Malik waren die jeweils ersten, die eine erfolgreiche Boyband verließen. Doch als einer die Hilfe des anderen brauchte, steckte dieser in einer tiefen Krise.

Ihre Schicksale ähneln sich: Als Robbie Williams (45) 1995 Take That ('Could It Be Magic') verließ, die damals erfolgreichste Boyband aller Zeiten, mussten Seelsorge-Telefone eingerichtet werden, so groß war der Schock für die Fans. 20 Jahre später spielten sich ähnliche Szenen ab: Zayn Malik (26) kehrte One Direction ('What Makes You Beautiful') den Rücken. Beide empfanden den Druck des Ruhmes als Belastung.

Zayn Malik bat um Hilfe

Er habe einfach nur "ein normaler 22-Jähriger" sein wollen, begründete Zayn Malik damals sein Ausscheiden aus der Boyband. Wie auch Robbie Williams bei Take That war er der Erste, der ausstieg. Jetzt wurde bekannt, dass Zayn sich damals an sein älteres Vorbild wandte, weil er Hilfe brauchte. Doch Robbie Williams befand sich zu dem Zeitpunkt selbst an einem dunklen Punkt in seinem Leben, konnte seinem Kollegen nicht mit Rat und Tat zur Seite stehen. "Ich habe nur gedacht: 'Wie kann ich helfen, wenn ich selbst total neben der Spur bin'", erinnerte sich Robbie in einem Interview mit 'GQ Hype'. "Ich wollte den Jungen nicht anrufen und ihm erzählen, dass es keine Hoffnung gibt. Das letzte, was er brauchte, war jemand, der ihm sagte: 'Du bist jetzt erst 22 und es wird alles nur noch schlimmer.'"

Robbie Williams hat seine Depressionen besiegt

Das habe sich mittlerweile glücklicherweise geändert. "Heutzutage würde ich sofort ans Telefon gehen", glaubt Robbie Williams. Damals sei das allerdings wirklich keine gute Idee gewesen. Er sei tief in Depressionen versunken gewesen und hatte sich entschlossen, sich komplett aus dem Musikbusiness zurückzuziehen, ohne jemandem davon zu erzählen. Alles schien sinnlos. Mittlerweile ist der Star allerdings gefestigt und tritt auch wieder auf — es waren vor allem seine Frau Ayda Field (40) und seine drei Kids, die ihm Kraft gaben. "Ich bin ein 45 Jahre alter Mann mit drei Kindern, der einen unglaublichen Job hat. Das ist der Sinn des Lebens", philosophierte Robbie Williams. Bleibt zu hoffen, dass Zayn Malik nicht auch 20 Jahre auf das Glück warten muss.

© Cover Media