Robbie Williams und Liam Gallagher: Steigen sie in den Boxring?

Robbie Williams und Liam Gallagher: Steigen sie in den Boxring?
Robbie Williams will sich mit Liam Gallagher schlagen © Neil Lupin/WENN, WENN

Seit Jahren tobt eine Fehde zwischen Sänger Robbie Williams und dem ehemaligen Oasis-Frontmann Liam Gallagher. Jetzt wurde ein Boxpromoter eingeschaltet — doch eine Person hat etwas dagegen.

Der Streit von Robbie Williams (45, 'Angels') und Liam Gallagher (47, 'Wonderwall') geht mittlerweile zwei Jahrzehnte zurück. Bei der Verleihung der Brit Awards im Jahre 2000 hatte Robbie seinen Widersacher auf der Bühne herausgefordert und angeboten, rund 110.000 Euro seines eigenen Geldes aufzuwenden, wenn der Oasis-Sänger mit ihm in den Boxring steigt.

Liam hat schon zwei Mal nicht reagiert

Bislang ist es allerdings nicht dazu gekommen, doch Robbie Williams scheint das Thema noch immer zu beschäftigen, denn er hat sich bereits mit dem renommierten Boxpromoter Eddie Hearn in Verbindung gesetzt, der ihm helfen soll, den Kampf zu organisieren. Trainiert hat der einstige Take-That-Star nämlich auch schon, wie er am vergangenen Wochenende (23. November) in der britischen 'Jonathan Ross Show' prahlte: "Ich boxe bereits und liebe es, und wenn es einen gibt, gegen den ich antreten will, dann ist es Liam Gallagher." Dass sich sein Wunschgegner bislang nicht dazu bereit erklärt hat, frustriert den Sänger: "Zweimal hat er bereits nicht reagiert, dabei würde ich es so gern machen. Eddie ist auch dabei."

Robbie Williams ist nicht in Topform

Doch dass der Kampf wirklich steigt, erscheint eher unwahrscheinlich, denn jetzt hat sich eine Person eingemischt, die das wohl entscheidende Wörtchen mitzureden hat: Robbies Frau Ayda Field. Die hält nämlich so gar nichts von der Idee, dass ihr Mann sich mit dem ehemaligen Oasis-Sänger schlägt. In ihrem Podcast 'At Home With The Williamses' hält die Schauspielerin mit ihren Gefühlen nicht hinterm Berg: "Es ist peinlich. Es tut mir leid, euch das so brutal sagen zu müssen, aber ihr seid beide nicht mehr in den Zwanzigern und nicht in Topform. Ich müsste euch nach so etwas von den Toten zurückholen." Robbie Willliams hat denn auch ein Einsehen: "Es ist Weihnachtszeit, eine Zeit des Gebens." Der Kampf ist also vom Tisch. Schade eigentlich.

© Cover Media