Robbie Williams' Frau Ayda Field spricht in Talkshow über die Parkinson-Erkrankung ihrer Mutter

Robbie Williams: Seinee Frau Ayda Field enthüllt, dass ihre Mutter an Parkinson leidet.
Robbie Williams: Seine Frau Ayda Field enthüllt, dass ihre Mutter an Parkinson leidet. © Getty Images

Ayda Field spricht erstmals über die Parkinson-Erkrankung ihrer Mutter

"Ich hatte ihre Hände schon vorher zittern sehen, aber dieses Mal fühlte sich irgendetwas nicht richtig an." In der britischen TV-Talkshow "Loose Women" sprach Robbie Williams' Ehefrau Ayda Field (40) jetzt erstmals über die Parkinson-Erkrankung ihrer Mutter Gwen. 

Kurz vor Prinzessin Eugenies Hochzeit kam Ayda ein böser Verdacht

Ayda Field, die ihre 69-jährige Mutter Gwen mit in die Talkshow gebracht hatte, erzählte, dass sie zunächst alle davon ausgegangen seien, dass es nicht Parkinson sein kann, obwohl die Hände ihrer Mutter immer wieder gezittert hatten. "Ich war mir sicher, dass sie deshalb bereits auf Parkinson untersucht worden war. Sie dachte das auch, hat es aber verwechselt, denn tatsächlich war sie auf Rheuma und Arthritis gestest worden."

12.10.2018, Großbritannien, Windsor: Robbie Williams und seine Frau Ayda Field kommen zur Hochzeit von Prinzessin Eugenie mit Jack Brooksbank in der St. George's Chapel in Windsor Castle. Foto: Matt Crossick/PA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Robbie Williams mit Schwiegermutter Gwen und Ehefrau Ayda bei der Hochzeit von Prinzessin Eugenie. © dpa, Matt Crossick, lil lof

Zwei Tage vor der Hochzeit von Prinzessin Eugenie, bei der die ganze Familie Williams eingeladen war und Tochter Teddy sogar Blumenmädchen sein durfte, kam es laut Ayda zu einem Schlüsselmoment: "Meine Mutter kam ins Zimmer und sprach darüber, was sie zur Hochzeit anziehen könnte ... Und ich habe ihre Hände vorher schon zittern sehen, aber in diesem Moment fühlte sich irgendwas komisch daran an."

Ayda hat oft weinend im Bett gelegen

Weil Ayda damals gemeinsam mit Ehemann Robbie in der Jury von "X Factor" sitzen sollte, wollte ihre Mutter einen Termin beim Neurologen erst danach machen, was 3 Monate später gewesen wäre. Doch ein Anruf bei Aydas eigenem Arzt macht klar, dass sich Gwen besser zeitnah durchchecken lassen wollte. "Er sagte, dass er mich nicht beunruhigen wolle, aber dass meine Mutter jedes einzelne typische Parkinson-Symptom habe." Am nächsten Tag diagnsotizierte ein Neurologe dann tatsächlich Parkinson.

Ayda Field gesteht, dass die Diagnose "hart" gewesen sei und dass sie oft wütend sei. Auch auf ihre Mutter, weil diese "kranker" als andere sei und ausgerechnet eine besonders aggressive Form von Parkinson habe. "Und dann fühle ich mich schuldig, weil ich so böse auf sie bin." Nachts habe sie oft weinend im Bett gelegen, während Robbie neben ihr schlief.

Video: Tochter Teddy kann nicht nur Blumenmädchen, sondern auch rappen

Zurzeit geht es Gwen gut

Gwen erzählt in der Talkshow, dass es ihr zurzeit aber "gut" ginge und sie sich wieder "wie sie selbst fühlen würde", seit sie in Behandlung sei. Ayda bestätigt das: "Sie ist wieder die Mutter, die ich kenne, davor war sie uns irgendwie entglitten."