Rob Kardashian: Antrag auf Sorgerecht vorerst abgelehnt

Rob Kardashian: Antrag auf Sorgerecht vorerst abgelehnt
Rob Kardashian glaubt, dass seine Ex Blac Chyna sich nicht ausreichend um Dream kümmert © Judy Eddy/WENN.com, WENN

Seit Rob Kardashian und Blac Chyna kein Paar mehr sind, streiten sie sich um das Sorgerecht für Tochter Dream. Jetzt ist Kim Kardashians kleiner Bruder mit einem erneuten Antrag gescheitert.

Niederlage vor Gericht für Rob Kardashian (32). Der Unternehmer und Reality-Star ('Keeping Up With the Kardashians') ist mit seinem Antrag gescheitert, das Hauptsorgerecht für seine dreijährige Tochter Dream zu bekommen.

Kokain und Partys for der kleinen Dream

Dabei wurde eine Menge schmutzige Wäsche gewaschen: Der kleine Bruder von Unternehmerin Kim Kardashian (38) ließ nichts unversucht, um Dreams Mutter Blac Chyna (31) in einem schlechten Licht dastehen zu lassen. Dem Promiportal 'TMZ' sollen Unterlagen vorliegen, nach denen Rob behauptet, Blac Chyna würde pausenlos Party feiern, auch in Anwesenheit der kleinen Dream, vor ihren Augen Kokain schnupfen und für mindestens 600 Dollar (umgerechnet rund 540 Euro) am Tag Alkohol konsumieren.

Eilantrag von Rob Kardashian

Darüber hinaus würde Blac Chyna mit ihrer Tochter obszöne Twerk-Bewegungen einstudieren, die die Kleine anschließend stolz ihrem Daddy vorführte. Sogar der Vorwurf, dass Dream Sexstellungen nachspiele, soll gefallen sein. Das war Rob Kardashian zu viel, und er wollte per Eilantrag Blac Chynas Zugang zu Dream auf wenige Stunden pro Woche unter Aufsicht beschränken. Diesem Antrag wurde jedoch nicht stattgegeben. Damit ist das Tauziehen um die kleine Tochter aber noch nicht beendet: Am 10. Februar sehen sich Blac Chyna und Rob Kardashian erneut vor Gericht.

© Cover Media