Rita Ora hatte Angst um ihr Leben

Rita Ora hatte Angst um ihr Leben
Rita Ora © BANG Showbiz

Rita Ora fürchtete während des Streits mit Jay Zs Plattenlabel um ihr Leben.

Die 'RIP'-Interpretin stand lange im bitteren Clinch mit 'RocNation', die sie 2008 als unbekannte Künstlerin gesignt hatten. 2015 warf sie Jay vor, ihre Karriere vernachlässigt und sie im harten Musik-Business nicht geschützt zu haben. Aufgrund der Auseinandersetzung konnte Rita lange Zeit keine eigenen Tracks veröffentlichen, bis ihre Anwälte sie aus ihrem Vertrag mit RocNation herausbekommen konnten. Später unterschrieb die 28-Jährige bei 'Atlantic Records', trotzdem hat ihre Erfahrung sie nachhaltig verängstigt. Im Interview mit dem 'Daily Star' erklärt sie: "Es war so hart. Ich war sehr, sehr einsam. Meine Musik war immer meine Decke. Ich steckte fest. [...] Ich war wirklich besorgt und ja, ich fürchtete um mein Leben, denn das ist mein Leben. Meine Musik ist alles, was ich kenne, also hatte ich wirklich Angst."

Als wäre der Stress mit Jay Z nicht genug, trennte Rita sich zur selben Zeit auch noch von ihrem damaligen Freund Calvin Harris. Das bedeutete, dass sie ihren Track 'I Will Never Let You Down' nicht bei den Teen Choice Awards 2014 singen konnte. Dazu sagt Rita: "Eine Menge Künstler machen so etwas andauernd durch, aber man redet nicht darüber, denn sie haben Angst oder sie können vertraglich nicht darüber reden. Ich denke, die Zeiten ändern sich - wenn du Sch*** durchmachst, rede darüber."

BANG Showbiz