Rihanna wird nie über Kobe Bryants Tod hinweg kommen

Rihanna: Kobe Bryants Tod wird sie nie überwinden
Rihanna stellt sich auf lebenslanges Trauern ein © Keith Mayhew/Cover Images, WENN

Sängerin Rihanna trauert seit Kobe Bryants Tod um den Sportler. Das wird sich auch wohl nie ändern. Das Loch, das er hinterlässt, ist zu groß.

Rihanna (31) hat wie viele andere Menschen auch, um den Basketball-Star Kobe Bryant (†41) getrauert, der Ende Januar bei einem Helikopter-Absturz ums Leben gekommen war. Rihanna trauert noch immer, und wahrscheinlich wird sich das auch nie ändern, wie sie sich nun eingestehen musste.

Wird die Welt sich je erholen?

Im Interview mit 'Entertainment Tonight' erklärte die Musikerin, sie werde den Tod ihres guten Freundes und begnadeten Sportlers wohl nie verkraften: "Jedes Mal, wenn ich einen Helikopter sehe … als Entertainer reisen wir alle so viel. So wie ich das sehe, hätte es jeden von uns treffen können. Mein Herz bricht; mein Herz weint für Vanessa Bryant und die ganze Bryant-Familie und alle Familien, die an jenem Tag Menschen verloren haben. Es ist eine Tragödie und etwas, von dem sich die Welt nie erholen wird, denke ich."

Rihanna konnte ihren Augen nicht trauen

Kobe Bryant bedeutete Rihanna besonders viel – als Freund, aber auch als Sportler, denn er habe etwas einzigartiges gehabt, das er auf dem Spielfeld präsentierte: "Wenn du ihn beim Spielen zugesehen hast, hast du bemerkt, dass ihn da etwas gepackt hat, dass man nicht beschreiben kann – etwas, das nicht greifen kann. Du kannst es nicht einmal verstehen. Es war wundervoll, seine Karriere zu beobachten. Es war wunderschön, ihn spielen zu sehen, und ich durfte ihm beim Spielen zusehen. Das macht es umso tragischer, ihn verloren zu haben."

© Cover Media