Hollywood Blog by Jessica Mazur

Rihanna startet Modelabel mit französischem Luxuskonzern

ARCHIV - 07.09.2017, USA, New York: Sängerin Rihanna kommt zur Präsentationsveranstaltung ihrer Make-Up-Marke «Fenty Beauty by Rihanna». Rihanna bringt gemeinsam mit dem französischen Luxusgüterkonzern LVMH ein eigenes Modelabel heraus. (zu dpa "Säng
Rihanna hat das geschafft, wovon viele träumen. © dpa, Brent N. Clarke, bnc hjb sab

Hollywood Blog von Claudia Oberst

Rihanna schafft das scheinbar Unmögliche. Die Sängerin gründet gemeinsam mit dem Luxuskonzern LVMH ihr Modelabel "Fenty" und startet als Designerin und Unternehmerin voll durch.

Rihanna: Ihre eigene Modemarke startet bei der Pariser Fashion Week

Respekt, Rihanna! Die "Umbrella"-Sängerin hat einen echten Coup gelandet. Sie hat ab sofort mit "Fenty" ihr eigenes Modelabel. Und "Fenty" ist nicht irgendeine neue Marke, sondern gehört zu dem französischen Megakonzern LVMH. LVMH besitzt unter anderem Dior, Givenchy, Celine und Fendi.

Am 22. Mai wird Rihanna ihre erste Kollektion bei der Pariser Modewoche vorstellen. Dort hat "Fenty" auch seinen Sitz. So eine Premiere kann sich sehen lassen!

Die erste Frau, die mit LVMH ein Modehaus gründet

Rihanna mischt ja schon seit einer Weile in der Mode- und Beauty-Industrie mit und hat unter anderem mit Puma zusammengearbeitet. Ihre Dessous, die sie unter dem Namen "Savage X Fenty" vertreibt, sind so heiß begehrt, dass beim Launch letztes Jahr die Webseite zusammenbrach. Und mit ihrem Make-up hat sie im ersten Jahr 500 Millionen Dollar verdient.

Mit "Fenty" Teil von LVMH und damit auf Augenhöhe mit Dior und anderen altehrwürdigen Design-Häusern zu sein, hebt RiRi, wie ihre Fans sie nennen, auf ein ganz anderes Level. Sie ist die erste Frau, die bei LVMH ihr eigenes Label gründet und überhaupt die erste dunkelhäutige Frau, die eins leitet.

Rihanna: "Das beweist, dass nichts unmöglich ist"

Für Rihanna, die aus Barbados stammt und mit ganzem Namen Robyn Rihanna Fenty heißt, ist der Deal der bisher größte ihrer Karriere. "Danke, Herr Arnault, dass sie an das kleine Mädchen von der Insel glauben", schreibt sie auf Instagram in Richtung des LVMH-Chefs Bernard Arnault. "Das beweist, dass nichts unmöglich ist."

Ihre Mode dürfte lässig ausfallen

In Sachen Mode dürfen wir uns bei "Fenty" vermutlich auf Streetwear einstellen. Elegante Abendkleider oder besonders glamouröse Teile wird es vermutlich nicht geben, aber vielleicht überrascht RiRi uns ja. Rein preislich wird die Ready-to-wear Kollektion vermutlich weit über dem Budget eines Normalverdieners liegen. Neben Klamotten entwirft Rihanna auch Schuhe und Accessoires.

Für ihre Fans geht ein Traum in Erfüllung. "Sie ist eine Legende, eine Ikone", schwärmt ein Twitter-User. Viele andere sind bereits dabei, ihr Sparschwein leer zu räumen um sich zumindest ein kleines Stückchen Fenty nach Hause zu holen.

Jessica Mazur